-4°

Mittwoch, 23.01.2019

|

zum Thema

Dschungel-Fieber: Es geht endlich wieder los!

Start für "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" - 11.01.2019 18:18 Uhr

Natürlich moderieren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich auch die 13. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus", die losgeht. © Stefan Menne


Immer mehr Franken entdecken das Format für sich. In der vergangenen Staffel versuchte sich bereits Tatjana Gsell, die Witwe des bekannten Nürnberger Schönheitschirurgen. Es reichte nur für Platz 8. Auch Harry Wijnvoord war 2004 schon dabei, er stieg damals freiwillig aus. Nun wird sich Sandra Kiriasis, Ex-Wahlfränkin mit Weltmeistertiteln, dem Abenteuer in Australien stellen.

Bilderstrecke zum Thema

Das sind die Dschungelcamp-Kandidaten 2019

Wenn Känguruhoden gegessen werden, in dunkle Höhlen voller Spinnen und Schlangen gekrochen wird und sich zahlreiche "Prominente" wieder an ihre persönlichen Grenzen wagen, dann kann das nur eins bedeuten: Das Dschungelcamp startet in eine neue Runde. 16 Tage lang zeigt RTL ab dem 11. Januar wieder die Strapazen eines werdenden Königs oder einer Königin in den Tiefen des australischen Urwalds. Wer sich dieses Jahr in den Dschungel wagt, haben wir hier zusammengestellt.


Einen besonderen Trumpf spielen die Macher diesmal aus: Ein Ex-Liebespaar ist im Dschungel dabei. Evelyn Burdecki und Domenico de Cicco haben zuletzt bei der RTL-Sendung "Der Bachelor in Paradise" zusammengefunden. Es folgte eine öffentliche Trennung - mit vielen Lästereien und TV-wirksamen Streitereien. Ob die Zuschauer davon nun mehr erleben dürfen? Immerhin dürften die Nerven der Teilnehmer auch ohne Ex-Partner schon blank genug liegen.

Außerdem sind GZSZ-Schauspieler Felix van Deventer, Currywurst-König Chris Töpperwien oder Sex-Bombe Leila Lowfire unter den 12 Kandidaten. Wer sich von ihnen den berühmt-berüchtigten Dschungelprüfungen stellt, wer sich im Regenwald gut schlägt und wer weniger - all das können Zuschauer ab Freitagabend wieder auf RTL erleben. Arzt-Urgestein Dr. Bob wird wieder mit von der Partie sein. Dasselbe gilt natürlich für das Moderatoren-Duo Sonja Zietlow und Daniel Hartwich.

 

Der Sender verspricht dennoch "viele Überraschungen" in den insgesamt 16 Folgen. In der ersten Woche entscheiden die Zuschauer per Telefonvoting, wer bei den Prüfungen antreten soll, ab der zweiten Woche wird dann abgestimmt, wer den Dschungel verlassen muss. All das zeigt RTL am Freitag ab 21.15 Uhr, danach wird meist ab 22.15 Uhr ausgestrahlt. Am Samstag, 26. Januar, zeigt sich schließlich, wer den Dschungel-Thron besteigen darf.

Bilderstrecke zum Thema

Sandra Kiriasis: Eine Olympiasiegerin im Dschungelcamp

Die einstige Wahl-Nürnbergerin Sandra Kiriasis zog es vor rund sieben Jahren in die Metropolregion. In Behringersdorf bei Schwaig wohnte Kiriasis bis vor Kurzem. Die 44-Jährige gilt als erfolgreichste Bobpilotin aller Zeiten. 2006 gewann sie im Zweierbob olympisches Gold in Turin, 2002 bereits eine Silbermedaille in Salt Lake City.


"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" erreicht alljährlich Spitzenquoten, die Sendung zählt zu den erfolgreichsten Produktionen des Landes. Eine Umfrage ergab, dass knapp jeder fünfte Deutsche einschaltet - auch wenn die vergangenen Staffeln nicht mehr an den Erfolg der ersten anschließen können. Das hat das Portal Sportwettentest.net in einer Umfrage herausgefunden. Weitere Ergebnisse: Mehr als die Hälfte der Deutschen (51 Prozent) bekennt, mindestens eine Staffel des Dschungelcamps gesehen zu haben und jeder Fünfte (21 Prozent) plant, auch die diesjährige Ausgabe zu verfolgen. Fast jeder Dritte (32 Prozent) hat zwar ein paar Staffeln verfolgt, nun aber kein Interesse mehr. Dagegen haben 47 Prozent kein Interesse. "Knapp jeder fünfte Deutsche (19 Prozent) zählt zu den hartgesottenen Dschungelcamp-Fans, schaut die Show jedes Jahr und kennt sämtliche Staffeln, bei den 40- bis 49-Jährigen sind es sogar 27 Prozent. "

Wieso so viele Menschen zuschauen? Das liegt vor allem an der Unterhaltung. Zuschauer finden die Sendung laut der Umfrage "sehr unterhaltsam". Wichtig ist den Fans außerdem die Zusammensetzung des Dschungel-Casts. Ein interessantes Ergebnis ist weiterhin, dass der Ekelfaktor offenbar eine untergeordnete Rolle spielt. Weniger Befragte als gedacht gaben an, nur wegen Kakerlaken-Kost und Co. einzuschalten. 

krei

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama