27°

Donnerstag, 20.09.2018

|

zum Thema

Eltern fordern Halal-Essen: Streit an Hamburger Schulen

Senator stellt klar: Kein Schüler hat Anspruch auf religiös zubereitetes Essen - 12.09.2018 17:10 Uhr

Dies gelte auch für die Islam-Regel, wonach Fleisch nur dann "halal" ist, wenn es von geschächteten Tieren stamme, sagte Schulsenator Ties Rabe dem Hamburger Abendblatt (Mittwoch). Hintergrund ist ein Streit an einer Grundschule in Billstedt. Nach Senatsangaben hatte der Elternratsvorsitzende darauf gedrungen, dass die Schule nur noch Halal-Fleisch anbieten solle.

Nach Recherchen des Abendblatts wird an mindestens drei Hamburger Schulen Halal-Fleisch angeboten. Rabe kündigte eine juristische Prüfung an. Hintergrund ist, dass das Schächten unbetäubter Tiere nur in Ausnahmefällen gestattet ist. Nach Angaben des Caterers werden die Tiere jedoch kurz vor dem tödlichen Kehlschnitt betäubt. Wenn man versuche, "die Vielfalt dieser Stadt in den Speiseplan zu pferchen", so Rabe, dann könne man "außer Kartoffelbrei nichts mehr essen". 

dpa, tl

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama