10°

Mittwoch, 28.09. - 03:43 Uhr

|

Kaninchen-Schlachtung von Radiomoderator war PR-Gag

Aktion war mit Tierschützern abgesprochen - 21.01.2016 12:00 Uhr

Der Radiomoderator Rob Green plante nie, wirklich ein Kaninchen live in seiner Sendung zu schlachten.

Der Radiomoderator Rob Green plante nie, wirklich ein Kaninchen live in seiner Sendung zu schlachten. © Screenshot


"Adrenalin für Rob Green", so heißt die Sendung des Radiosenders Big FM, in der Radiomoderator Rob Green Aufgaben der Hörer erfüllen muss. Der 26-jährige Jonas aus Kaiserslautern fordert: "Kill it! Cook it! Eat it!" Was so viel heißt, wie: "Töte, koche und iss es." Das Opfer soll ein Kaninchen sein, das der Moderator live in der Sendung schlachten und zubereiten will.

In einem Video spricht der Moderator davon, mit der Aktion eine Diskussion über die Belange von Schlachttieren in Gang bringen zu wollen. Tierschützer kritisieren das Vorhaben des Senders hingegen heftigst und prangern auch die nicht artgerechte Haltung des Tiers an, das in einem Video auf der Internetseite gezeigt wurde.

Links zum Thema

Wie Green weiter im Video berichtet, grassieren nun auf seiner Facebookseite zahlreiche Beleidigungen, Beschimpfungen und sogar Morddrohungen gegen ihn und seine Familie.

Wie nun bekannt wurde, war alles eine PR-Aktion. Der Radiomoderator wollte zusammen mit Tierschützern auf den maßvollerem und bewussterem Umgang mit dem Lebensmittel Fleisch aufmerksam machen.

+++Adrenalin für Rob Green+++DAS FINALE+++Jonas, 26, aus Kaiserslautern fordert 'Rob! Kill it Cook it Eat it'. Ich soll...

Posted by bigFM Rob Green on Mittwoch, 20. Januar 2016

 

Dieser Artikel wurde am 21. Januar um 12.00 Uhr aktualisiert. 

obj/beh

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.