18°

Mittwoch, 29.06. - 09:18 Uhr

|

zum Thema

Safety Check: Facebook hält Nürnberg für Ort in Pakistan

Nutzer melden in der ganzen Region Probleme bei dem Feature - 27.03.2016 20:32 Uhr

Diese Meldung wurde zum Beispiel einer Nutzerin in Nürnberg angezeigt.

Diese Meldung wurde zum Beispiel einer Nutzerin in Nürnberg angezeigt. © Screenshot: facebook.com


Der Safety Check ist eigentlich ein praktisches Feature, das Facebook seinen Nutzern seit Kurzem anbietet. Menschen, die sich in der Nähe von Gefahr befinden, können nach Katastrophen oder Terroranschlägen ihre Freunde über einen Klick wissen lassen, dass es ihnen gut geht.

Umso überraschter waren einige Nutzer des sozialen Netzwerks in Franken und der Oberpfalz, als auf dem Display ihres Smartphones beziehungsweise Computers am Ostersonntag folgende Meldung aufploppte: "Geht es dir gut? Du scheinst dich in dem von die (sic!) Explosion in Lahore, Pakistan betroffenen Gebiet zu befinden. Informiere deine Freunde, dass du in Sicherheit bist", lautete die Benachrichtigung. Wenn es nach Meldungen auf Twitter und diversen Medienberichten geht, trat das Problem mit dem Safety Check in ganz Europa auf.

Offenbar führte ein Fehler dazu, dass das normalerweise auf Krisengebiete begrenzte Feature fälschlicherweise auch für User in der Region und anderswo aktiviert wurde. Eine offizielle Stellungnahme von Facebook zu der Panne gab es zunächst nicht.

Unter anderem bei den Anschlägen in Paris und Brüssel funktionierte der Safety Check reibungslos - zumindest wurden bei diesen Ereignissen nicht kurzerhand Franken oder andere Orte zur Krisenregion erklärt.

Bilderstrecke zum Thema

US-Aufseher_fordern_Datenschutz_bei_WhatsApp_ein_urn-newsml-dpa-com-20090101-140411-99-01644_large_4_3.jpg facebook symbol Ein_verhängnisvoller_Sieg_der_Neugier_facebook.jpg
Blauer Riese Facebook: Geschichte und Meilensteine

Facebook ist eines der erfolgreichsten und zugleich umstrittensten Unternehmen der vergangenen Jahre. Unsere Bildergalerie blickt auf die Meilensteine, aber auch Hürden des Sozialen Netzwerks zurück.


 

sh

Mail an die Redaktion

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.