13°C

Samstag, 19.04. - 14:32 Uhr

|

Typisch Karl: Lagerfelds Wachs-Double in Hamburg

Der Modeschöpfer wird gleich im Erdgeschoss in der Nähe von Lena Meyer-Landrut stehen - 07.06.2012 13:55 Uhr

„Wir wollten ihn zeigen wie man ihn meistens aus den Medien kennt“, sagte Panoptikums-Inhaber Hayo Färber.

„Wir wollten ihn zeigen wie man ihn meistens aus den Medien kennt“, sagte Panoptikums-Inhaber Hayo Färber. © dapd


Das Original lästert gern mal, das Wachs-Double lächelt leicht spöttisch: Modeschöpfer Karl Lagerfeld hat in seiner Geburtsstadt Hamburg eine eigene Wachsfigur bekommen. Mit dem typischen Zöpfchen, der dunklen Sonnenbrille und dem bekannten süffisanten Lächeln steht die Nachbildung des 73-Jährigen seit Donnerstag im Panoptikum auf der Reeperbahn.

„Wir wollten ihn zeigen wie man ihn meistens aus den Medien kennt“, sagte Panoptikums-Inhaber Hayo Faerber. Der Wachs-Modezar soll künftig im Erdgeschoss seinen Platz finden - immer mit Blick auf das Double von Thomas Gottschalk. Bildhauerin Saskia Ruth und ihr Team arbeiteten fast ein Jahr an der Lagerfeld-Figur. Besonders aufwendig waren die Gestaltung der Kleidung und der Frisur.

Der künstliche Designer trägt das, was das Original seit seiner strengen Diät vor Jahren am liebsten mag: dunkle Röhrenhose, dazu mit Nieten besetzte Handschuhe und die Haare, die sich das Original weiß pudert, zum Zopf gebunden. Die Sonnenbrille, die Lagerfeld seinen „mobilen Lidschatten“ nennt, fehlt ebenfalls nicht.

"Vielleicht der entscheidende Modeschöpfer der Welt"

Allein sein exzentrisches Auftreten, das sich auch in seinem Äußeren widerspiegele, und Hamburg als Geburtsstadt, in der er vor dem Umzug mit der Mutter nach Paris 1953 zwei Jahre lang aufs Gymnasium ging, seien schon mal gute Gründe für den Panoptikums-Platz gewesen, sagte Faerber. „Vor allem aber ist er seit vielen Jahren ja wirklich ein ganz entscheidender Modeschöpfer, vielleicht der entscheidende der Welt“, betonte er. „Außerdem hat er ein sehr charakteristisches Gesicht mit einer interessanten Physiognomie.“

Ein lautes „Ah“ und Applaus der Besucher ernteten die Schöpfer der Wachsfigur bei deren Enthüllung. „Er selbst weiß wohl nix von seinem Glück“, sagte der Urenkel des Wachsfigurenkabinett-Gründers über Lagerfeld, der aber ohnehin stets erklärt: „Ich interessiere mich nur für mich selbst und mein Spiegelbild.“ Seinem Wachs-Double laufen Besucher nun fast direkt in die Arme.

Links zum Thema

Gleich im Erdgeschoss, in der Nähe von Grand-Prix-Gewinner Lena Meyer-Landrut wird er stehen. Das mehr als 130 Jahre alte Panoptikum zeigt mehr als 120 Personen aus Geschichte, Kultur, Show und Sport – von US-Präsident Barack Obama bis zu Komiker Otto Waalkes. Zuletzt zogen unter anderem Rockmusiker Udo Lindenberg und Ex-Hure Domenica als Wachsfiguren ein. 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Captcha

Bestätigungswort

Um Ihren Kommentar abzusenden, geben Sie bitte das Bestätigungswort ein. Nicht lesbar? Erzeugen sie durch Klick darauf einen neuen Text.