7°C

Donnerstag, 23.10. - 09:55 Uhr

|

Unheilig: Der "Graf" lag seinen Eltern auf der Tasche

Bis Ende 30 musste der Sänger unterstützt werden - 16.07.2012 10:12 Uhr

Konnte lange nicht für sich selbst sorgen: Der Graf, Sänger der Band Unheilig.

Konnte lange nicht für sich selbst sorgen: Der Graf, Sänger der Band Unheilig. © dpa


"Der Graf" lag seinen Eltern noch bis Ende 30 auf der Tasche, gestand er der "Bild am Sonntag". "Dank ihrer Hilfe konnte ich zumindest die Miete bezahlen", sagte der inzwischen umjubelte Musiker. Das habe sich "natürlich blöd angefühlt, ich war ja nicht mehr 20. Aber was soll ich sagen: Die Investition hat sich gelohnt."

Über seine Musik, mit der der in Aachen geborene Sänger heute ein Millionenpublikum erreicht, habe er sich auch seinem Vater angenähert. Mit ihm habe er nie ein besonders inniges Verhältnis gehabt. "Als mein Vater vor zwei Jahren auf mich zukam und mir zum ersten Mal sagte, wie toll er findet, was ich alles erreicht habe, war das einer der schönsten Momente in meinem Leben."

Der Graf ist erst am Wochenende auf dem Nürnberger Zeppelinfeld aufgetreten, Bilder gibt es hier:

Bilderstrecke zum Thema

Unheilig auf dem Zeppelinfeld Unheilig auf dem Zeppelinfeld Unheilig auf dem Zeppelinfeld
Lichter der Stadt: Unheilig auf dem Zeppelinfeld

Unheilig gehören zur Zeit zu den populärsten deutschsprachigen Bands. Am Samstag spielten sie auf dem Nürnberger Zeppelinfeld im Rahmen ihrer Lichter-der-Stadt-Tournee. "Der Graf", der Sänger von Unheilig, zog das Publikum in seinen Bann.


 

dpa, scha

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.