Montag, 10.12.2018

|

Rohrbruch sorgt für Trinkwasser-Ausfall in Burgthann

Fünf Meter langes Leitungsstück geborsten - Ursache nicht geklärt - 04.04.2018 14:41 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr versorgte Bürger nach dem Rohrbruch eine Zeit lang mit Wasser. © ToMa/Harmaz


Während in den Ortsteilen Ezelsdorf, Oberferrieden, Unterferrieden und Schwarzenbach wegen des Druckabfalls kein Wasser mehr floss, die Versorgung aber schnell wieder möglich war, dauerte der Ausfall im Oberdorf in Burgthann bis in die Nacht zum Sonntag. Gegen 3 Uhr morgens hatten alle Ortsteile wieder Trinkwasser.

Wie Bürgermeister Heinz Meyer dem Boten gegenüber erklärte, sei ein Fünf-Meter-Stück der Leitung beim Ortsteil Heinleinshof geborsten, die genaue Ursache lasse sich nicht feststellen. Ein Frostschaden nach der kalten Periode oder das Alter der Leitungen könnten sicher eine Rolle gespielt haben. Normalerweise hielten derartige Leitungen aber lange.

Am längsten hatten die Bewohner im höher gelegenen Bereich des Ortsteils Burgthann etwa ab dem Rathaus mit der Unannehmlichkeit zu kämpfen. Daher richtete die Freiwillige Feuerwehr zunächst eine Trinkwasserabgabe in der Bergstraße ein, die sich jedoch bald als überflüssig erwies.

Nachdem der Rohrbruch erkannt worden war, haben die Fachleute das betroffene Leitungsstück abgesperrt, berichtete der Bürgermeister, und die Notverbundleitung, die 2009 mit Postbauer-Heng nach einem ähnlichen Vorfall im Jahr 2007 eingerichtet worden war, aufgeschaltet. 

Gisa Spandler

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Burgthann, Oberferrieden, Ezelsdorf