Sonntag, 18.11.2018

|

Undefinierbarer Gestank hält Altdorfs Feuerwehr in Atem

Freiwillige Kräfte forderten Experten aus Nürnberg an - und die lösen den Fall - 01.09.2018 15:19 Uhr

Die Feuerwehr rückte unter anderem mit schwerem Atemschutz an. © Feuerwehr Altdorf


Kurz nach 21 Uhr schlugen Anwohner in der Altstadt Alarm: Ein ungewöhnlicher Gestank waberte durch Altdorf. Die Integrierte Leitstelle schickte die Feuerwehr sowie den Rettungsdienst in die Gemeinde im Nürnberger Land. Bereits beim Eintreffen, so skizzieren es die Retter, schlug ihnen eben jener unangenehme und faulige Duft entgegen. Die Feuerwehr nahm die Außenfassade eines Geschäftes ins Visier. Dort war offenbar eine dubiose Flüssigkeit aufgetragen worden. 

Mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr standen in der Altstadt. © Feuerwehr Altdorf


Vorsorglich räumten die Retter das komplette Gebäude. Die beiden Bewohner, die im ersten Obergeschoss oberhalb des Ladens wohnen, wurden vom Rettungsdienst ambulant versorgt, blieben aber wohl unverletzt. 

Infrarotspektrometer bringt den Durchbruch

Weil auch die Altdorfer Feuerwehr den Stoff nicht identifizieren konnte, alarmierte die Einsatzleitung Experten aus Nürnberg. Sie rückten mit einem speziellen Umwelt-Fahrzeug an. Ein Trupp der Altdorfer Freiwilligen Feuerwehr nahm mit schwerem Atemschutz eine Probe der unbekannten Flüssigkeit. Eine Untersuchung mit einem sogenannten Infrarotspektrometer der Berufsfeuerwehr Nürnberg brachte den Durchbruch: Bei dem Stoff handelt es sich lediglich um Buttersäure. Eine Gefahr für Einsatzkräfte oder Anwohner bestand zu keiner Zeit. Um die durchaus vorhandene Geruchsbelästigung für die Altdorfer zu minimieren, neutralisierte die Feuerwehr den Stoff mit einer basischen Flüssigkeit. Wer die Buttersäure dort anbrachte, ist derzeit noch unklar. Womöglich handelte es sich um eine einfache Stinkbombe und einen üblen Scherz. 

Der Einsatz, sagt die Feuerwehr, dauerte bis etwa zwei Uhr morgens. Rund 30 Kräfte der Wehren sowie fünf Rettungsdienst-Mitarbeiter waren etwa sechs Stunden vor Ort.  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Altdorf