12°

Montag, 24.09.2018

|

Familienauto überschlug sich mehrmals auf der A6

Zwei Personen verletzt - Auch ein Kleinkind war im Wagen - 19.06.2018 13:38 Uhr

Mehrmals überschlug sich das Auto einer jungen Familie am Montagabend. Kurz vor 19 Uhr geriet ein 27-Jähriger auf der A6 in Richtung Heilbronn zwischen den Anschlussstellen Lichtenau und Ansbach ins Mittelbankett. Die Gründe dafür sind noch unklar. Daraufhin schleuderte er über die Fahrbahn nach rechts in die leicht abschüssige Böschung. Wegen der Neigung hoben die Reifen vom Boden ab und das Fahrzeug überschlug sich mehrmals.

Nach etwa 200 Metern stoppte das Auto schließlich, blieb aber auf dem Dach liegen. Die 25-jährige Frau des Fahrers, die sich zum Unfallzeitpunkt mit dem knapp zweijährigen Sohn hinten im Auto befunden hatte, zog sich dabei mittelschwere Verletzungen zu. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Universitätsklinikum Erlangen gebracht und dort sofort operiert. Lebensgefahr bestand zum Glück aber keine.

Den Fahrer und seinen Sohn brachte der Rettungsdienst ins Süd-Klinikum nach Nürnberg zur ärztlichen Versorgung. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Zur Landung des Hubschraubers musste die Fahrbahn Richtung Heilbronn für etwa 30 Minuten gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Lichtenau war rasch vor Ort und unterstützte den Rettungsdienst bei der Bergung der Verletzten. Auch die Regelung des Verkehrs übernahmen die Helfer so lange, bis die Unfallstelle geräumt war. 

Der Sachschaden liegt bei etwa 10.000 Euro. Als Grund für den Unfall nannte der 27-Jährige einen Lkw, der den Wagen der Familie nach links ins Bankett abgedrängt haben soll. Ein hinter dem Unfallfahrzeug fahrender, unabhängiger Zeuge konnte das so jedoch nicht bestätigen. Deshalb sind weitere Ermittlungen erforderlich.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

mch E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Lichtenau