11°

Dienstag, 23.10.2018

|

zum Thema

Landtagswahl in Bayern: Ergebnisse im Stimmkreis Ansbach-Nord

CSU nur 37 Prozent, Grüne fast 22 Prozent - Direktmandat gewinnt Andreas Schalk - 14.10.2018 21:54 Uhr

Im Stimmkreis Ansbach-Nord holt Andreas Schalk mit rund 32 Prozent das Direktmandat. © privat


"Persönlich überwiegt die Freude, allerdings kann man nicht verleugnen, dass sie eingetrübt ist vom Gesamtergebnis. Das hätte besser sein dürfen", sagt Andreas Schalk am Abend des Wahlsonntags. "Wir müssen alles dafür tun, das Vertrauen, das wir offensichtlich eingebüßt haben, wieder aufzubauen", erklärt er.

Als Gründe für das historische Tief der CSU sieht Schalk einige Fehler in Berlin. Mit Blick auf die Koalitionsmöglichkeiten in Bayern bezieht er klar Stellung: "Die Konstellation, die bürgerliche Politik im Schwerpunkt vertritt, ist mir die sympathischere. Das ist für Bayern der bessere Weg als Experimente zu machen, bei denen man ideologisch einen großen Graben überwinden müsste. Auf der anderen Seite: Reden muss man sicherlich mit allen", fasst Schalk zusammen.

In unserem Live-Ticker finden Sie alle Infos rund um die Landtagswahl 2018.

Die Ergebnisse der Erststimmen im Stimmkreis Ansbach-Nord:

CSU: Andreas Schalk 31,75 Prozent

SPD: Norbert Ringler 8,22 Prozent

Grüne: Martin Stümpfig 21,95 Prozent

Freie Wähler: Dr. Peter Bauer 11,13 Prozent

Linke: Michael Beuckert 5,81 Prozent

FDP: Alexander Hanel 3,50 Prozent

AfD: Johannes Meier 12,87 Prozent

Bilderstrecke zum Thema

So reagieren die Politiker auf das Ergebnis der Landtagswahl in Bayern

Jubel und Zufriedenheit auf der einen Seite, Enttäuschung, Ratlosigkeit und hilflose Erklärungsversuche auf der anderen: Nach den ersten Hochrechnungen treten Politiker und Kandidaten mit äußerst gemischten Gefühlen an die Öffentlichkeit. Das Stimmungsbild aus Region und Parteispitze.


Die Ergebnisse der Zweitstimmen im Stimmkreis Ansbach-Nord:

CSU: 37,02 Prozent

Grüne: 17,16 Prozent

AfD: 12,38 Prozent

SPD: 9,68 Prozent

Freie Wähler: 8,06 Prozent

Die Linke: 6,41 Prozent

FDP: 3,28 Prozent

Die Wahlbeteiligung lag im Stimmkreis Ansbach-Nord 2018 bei 63,03 Prozent.

Eine Übersicht über die Ergebnisse und alle Infos zu den Kandidaten finden Sie hier.

Wie setzt sich der Stimmkreis Ansbach-Nord zusammen?

Der Stimmkreis  umfasst die Städte Ansbach, Feuchtwangen, Heilsbronn, Leutershausen, Rothenburg ob der Tauber, Schillingsfürst, Windsbach und  die Gemeinden Adelshofen, Aurach, Buch a.Wald, Bruckberg, Colmberg, Diebach, Dietenhofen, Dombühl, Flachslanden, Gebsattel, Geslau, Insingen, Lehrberg, Lichtenau, Neuendettelsau, Neusitz, Oberdachstetten, Ohrenbach, Petersaurach, Rügland, Sachsen b.Ansbach, Schnelldorf, Schopfloch, Steinsfeld, Weihenzell, Wettringen, Windelsbach und Wörnitz.

Hier geht es zu unserer Sonderseite zur Landtagswahl 2018.

 

Bilderstrecke zum Thema

Alle bayerischen Ministerpräsidenten im Überblick

Insgesamt zehn verschiedene Ministerpräsidenten regierten den Freistaat Bayern seit dem Zweiten Weltkrieg, und nur einer von ihnen war kein Anhänger der CSU. Wir haben die bisherigen Amtsinhaber für Sie zusammengefasst.


 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Rothenburg o.d.T., Ansbach, Feuchtwangen