Sonntag, 21.01. - 19:19 Uhr

|

Massenkarambolage auf A6: Acht Autos krachen ineinander

Der Gesamtschaden beläuft sich auf 90.000 Euro - 17.11.2017 15:04 Uhr

Am Donnerstag gegen 16.45 Uhr kam es auf der A6 zwischen der Anschlussstelle Aurach und Feuchtwangen-Nord zu einer Massenkarambolage zwischen acht Autos.

Ein 64-Jähriger musste zunächst wegen zu viel Verkehr seinen Wagen bis zum Stillstand bringen. Dieses Manöver bemerkte der hinter ihm fahrende 54-Jährige Mann aus Baden-Württemberg zu spät und krachte in dessen Heck. Durch die Wucht des Aufpralls wurden noch zwei weitere Autos in den Unfall involviert. Allein hier entstand ein Schaden von 50.000 Euro.

Die zwei darauffolgenden Wagen konnten noch rechtzeitig vor der Unfallstelle bremsen, die Fahrer hinter ihnen jedoch nicht mehr und krachten dann in die beiden stehengebliebenen Fahrzeuge. Insgesamt prallten somit acht Autos ineinander und verursachten einen Gesamtschaden von 90.000 Euro.

Fünf Personen erlitten dabei leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Um die Unfallstelle zu räumen musste drei Stunden lang auf der Standspur an dem Unfall vorbeigeleitet werden. Sechs Abschleppdienste waren für die Beseitigung der Fahrzeuge im Einsatz.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

  

lie E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Aurach, Ansbach