Sonntag, 18.11.2018

|

zum Thema

Max Giesinger und Wanda: So wird das "Ansbach Open"

Das dreitägige Festival in Mittelfranken erwartet Tausende Besucher - 19.07.2018 17:04 Uhr

Max Giesinger zu Gast bei einem Heimspiel. Das Theater ist mit rund 4000 Besuchern gefüllt. © WT


Das Ansbacher Open Air geht in die nächste Runde: Am kommenden Wochenende startet das seit 2001 jährlich stattfindene Musik-Festival in der mittelfränkischen Hauptstadt. Um neben guter Laune auch für ein sommerliches Wetter zu sorgen, findet es Ende Juli von Freitag bis Sonntag statt. Besucher dürfen sich dieses Jahr auf das Wochenende vom 20. Juli bis zum 22. Juli freuen.

Das Line Up überzeugt

Seit 2007 bietet die Rennbahn vor der Markgräflichen Residenz die Location für ein Wochenende voller Musik. Das Programm ist für alle Altersklassen: Mit verschiedenen Genres begeistert das Festival sowohl die jungen, feierwütigen Leute, als auch die ältere Generation, die sich an den Rhythmen der Pop-Musik erfreuen kann. 

Den Anfang macht am Freitagabend die aus Ansbach stammende A-capella-Band "Viva Voce". Wie der Name schon verrät, entledigen sich die fünf Mitglieder ihrer Instrumente und stellen diese mit ihrer Stimme nach. 

Tagestickets sind zwar noch verfügbar, allerdings nicht mehr für Samstag: An diesem Tag findet das Doppelkonzert der Popsänger Max Giesinger und Wincent Weiss statt. Giesinger machte sich vorallem mit den Liedern "80 Millionen" und "Wenn sie tanzt" einen Namen. Er war insgesamt 54 Wochen in den deutschen Charts vertreten. Auch der 25-jährige Wincent Weiss startete mit Liedern wie "Da müsste Musik sein, überall wo du bist" durch - kein Wunder, dass die Karten so früh ausverkauft sind. 

Die "Popmusik mit Amore" der aus Österreich stammenden Band Wanda krönt am Sonntagabend den Abschluss des Open Airs. Die Besucher erwartet zynische Texte, die sich zum Großteil um das Thema Liebe und Leben drehen.

Zwei Jahre nach dem Terroranschlag

Zwar wird mit dem "Ansbach Open" ein spektakuläres Festival verbunden, jedoch wird es seit 2016 von einem schlimmen Ereignis geprägt: Vor zwei Jahren verübte ein Mann ein Selbstmordattentat vor dem Eingang des Musikfestivals. Der 27-jährige Syrer sprengte sich am 24. Juli mit einer Nagelbombe in die Luft. Dabei wurden zwölf Besucher verletzt, drei davon erlitten schwere Verletzungen.

Dennoch kamen 2017 etwa 5000 Besucher auf das Open Air in Mittelfranken. Die Stadt Ansbach und die Ansbacher Kammerspiele können wohl auch in diesem Jahr mit zahlreichen Musikfans rechnen. Wer sich noch unschlüssig über einen Besuch ist, kann sich auch an der Abendkasse für die Tage Freitag und Samstag ein Ticket kaufen.

Künstler wie "Seiler und Speer" begeisterten 2017 die Besucher in Ansbach - die Bilder: 

Bilderstrecke zum Thema

Wasserbälle und Bühnentiere: Seiler und Speer rocken die Reitbahn

Mit einer spektakulären, gut zwei Stunden langen Rockshow brachte das Duo Seiler und Speer beim Ansbach Open die Reitbahn zum Beben. Die österreichischen Musiker mitsamt ihrer großen Band überzeugten als veritable Bühnentiere.


  

jsf

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ansbach