Dienstag, 11.12.2018

|

Mutmaßlicher Amokläufer von Leutershausen schuldunfähig

Experten-Gutachten attestiert dem aus Ansbach stammenden Mann Schizophrenie - 30.10.2015 11:44 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Amoklauf mit zwei Toten im Kreis Ansbach endet mit Festnahme

Ein 47-jähriger Mann aus Ansbach hat am Freitagmorgen zunächst im Leutershausener Ortsteil Tiefenthal aus einem Cabrio heraus eine 82-jährige Frau erschossen. Im fünf Kilometer entfernten Stadtteil Rammersdorf erschoss er danach einen Radfahrer. Auf seiner Flucht schoss er außerdem auf zwei weitere Menschen, die jedoch nicht getroffen wurden. An einer Tankstelle in Bad Windsheim wurde der Amokschütze am Mittag festgenommen.


Der aus Ansbach stammende 47-Jährige leide an einer paranoiden Schizophrenie, zum Tatzeitpunkt „habe er keine Einsicht in das Unrecht seines Tuns gehabt“, berichtete die Staatsanwaltschaft Ansbach am Freitag unter Berufung auf das Experten-Gutachten.

Der 47-Jährige soll im Juli in Leutershausen bei Ansbach zuerst eine 82 Jahre alte Frau und danach einen 72 Jahre alten Radfahrer aus einem Auto heraus erschossen haben. Auf seiner weiteren, rund 30 Kilometer langen Amokfahrt schoss er den Ermittlungen zufolge auch auf eine Pkw-Fahrerin und einen Traktorfahrer. 

dpa E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Ansbach