18°

Dienstag, 14.08.2018

|

Region Ansbach: Arbeitslosigkeit im Mai weiter gesunken

Fachkräfte sind in fast allen Branchen gesucht - 28.05.2014 10:33 Uhr

Es geht voran: Im Mai verringerte sich die Arbeitslosigkeit in der Stadt und im Landkreis Ansbach weiter. © dpa


Insgesamt meldeten sich 1265 Personen aus der Erwerbstätigkeit oder Ausbildung arbeitslos und 1478 Arbeitslose nahmen eine Erwerbstätigkeit oder Ausbildung auf. Die Arbeitgeber meldeten 761 neue Stellen, das sind 118 Stellen weniger als im Vormonat und 64 weniger als im Jahr davor. Der Bestand sank im Mai um 56 auf 2585 Arbeitsstellen und liegt damit um 19,7 Prozent über dem Vorjahresniveau. Den größten Bedarf nach Branchen meldeten die Zeitarbeit (641), das verarbeitende Gewerbe (387), das Gesundheits- und Sozialwesen (288), das Baugewerbe (264), der Handel (280) sowie das Gastgewerbe (197).

"Insbesondere Fachkräfte sind in fast allen Branchen gesucht. Zunehmend seltener sind Personen mit passender Qualifikation arbeitslos gemeldet. Die Agentur für Arbeit Ansbach - Weißenburg versucht dem steigenden Fachkräftebedarf mit Qualifizierung von arbeitslosen Menschen, aber auch mit Unterstützung von Arbeitgebern bei der Weiterbildung ihrer eigenen Mitarbeiter entgegenzuwirken“, sagt Reinhard Flöter, Vorsitzender der Geschäftsleitung.

Zuwanderung als Lösungsansatz

Weiter berichtet Flöter: "Auch Zuwanderung kann ein Ansatz zur Lösung sein. Deshalb laufen in der Region verschiedene Projekte mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Branchen mit besonders hohem Bedarf an Fachkräften wie Altenpflege und Gastronomie an. So konnten wir beispielsweise am letzten Samstag sechs junge Spanierinnen in Weißenburg begrüßen, die eine Ausbildung zur Altenpflegerin absolvieren wollen und im Augenblick ein Praktikum absolvieren. Auch drei junge Bulgaren haben bereits mit Sprachunterricht begonnen und wollen eine Lehre in der Gastronomie beginnen. Weitere Praktikanten werden im Juni für den Raum Ansbach erwartet."

Mit 1097 Arbeitslosen ist die Zahl im Vergleich zum Vormonat in der Stadt Ansbach um 54 Personen gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind es 53 Personen oder 5,1 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,9 Prozent (Vormonat 5,2, Vorjahr 4,7). Betrachtet nach Rechtskreisen sind im Bereich der Arbeitslosenversicherung 491 Personen (94 mehr als im Vorjahr) arbeitslos. Im Bereich der Grundsicherung sind es 606 Personen (41 Personen weniger als im Vorjahr).

Im Mai waren 366 Arbeitsstellen gemeldet, ein Plus von 13 Stellen gegenüber April und 103 Stellen mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitgeber boten bis dato 478 Ausbildungsstellen an, 47 mehr als im Vorjahr. 196 sind noch unbesetzt. 214 Bewerber haben sich bisher ausbildungssuchend gemeldet, 18 weniger als im Vorjahr.

Mit 3.142 Arbeitslosen hat sich die Zahl im Vergleich zum Vormonat im Landkreis Ansbach um 112 Personen verringert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind es 297 Personen oder 10,4 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,1 Prozent (Vormonat 3,2; Vorjahr 2,8). Betrachtet nach Rechtskreisen sind im Bereich der Arbeitslosenversicherung 1.809 Personen (181 mehr als im Vorjahr) arbeitslos. Im Bereich der Grundsicherung sind es 1.333 Personen (116 Personen mehr als im Vorjahr).

Im Mai waren 962 Arbeitsstellen gemeldet, 48 weniger als im April, aber 137 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitgeber boten bis dato 1.321 Ausbildungsstellen an, 66 mehr als im Vorjahr. 643 sind noch unbesetzt. 1.298 Bewerber haben sich bisher ausbildungssuchend gemeldet, 43 mehr als im Vorjahr.

Deutschlandweit ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 61.000, im Vergleich zum Vorjahr um 55.000 gesunken. 

ppr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ansbach, Wolframs-Eschenbach, Windsbach