14°

Freitag, 21.09.2018

|

Rettungsaktion: Hungriger Polarfuchs irrte durch Colmberg

Jäger konnten den Fuchs einfangen - Polizei sucht den Eigentümer des Tieres - 25.04.2018 13:27 Uhr

Ein Polarfuchs mitten im Landkreis Ansbach: Eine Frau hat den tierischen Verkehrsteilnehmer mit ihrem Handy festgehalten. © oh


Laut Angaben der Polizei war das Tier überhaupt nicht scheu. © oh


Laut Angaben der Polizei Ansbach hatte ein Jäger am Dienstag gegen 18.30 Uhr den Polarfuchs entdeckt. Das Tier lief auf der Kreisstraße zwischen Lehrberg und Meuchlein entlang. Erstaunlicherweise war der weiße Fuchs aber überhaupt nicht scheu, sondern ging auf die Anwesenden zu, wunderte sich die Polizei, die hinzu gerufen wurde. Vermutlich erhoffte sich der zahme Fuchs Futter von den Personen, denn laut Polizei war das Tier ziemlich hungrig.

Vor Ort fingen mehrere Jäger den weißen Fuchs schließlich in einer Gitterbox ein. Glücklicherweise befindet sich in Ansbach-Wallersdorf das Raubtier- und Exotenasyl. Dort hat der kleine Fuchs nun vorerst ein neues Zuhause gefunden und wird untersucht und versorgt. Falls sich der Eigentümer des Polarfuchses nicht meldet, will man eine neue Bleibe für ihn finden. Polarfüchse leben eigentlich in der Arktis und können Temperaturen von bis zu minus 70 Grad überstehen. 

Der Eigentümer des Fuchses kann sich bei der Polizei Ansbach unter der Telefonnummer 09819094114 oder beim Raubtierabsyl in Wallersdorf melden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

als E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Colmberg