Sonntag, 18.11.2018

|

Vermisste Herriedenerin: Neue Hinweise und Ansätze

Anna E. ist noch immer verschwunden, allerdings gibt es neue Informationen - 28.03.2018 11:11 Uhr

Seit dem 6. Februar 2018 wird die 61-jährige Anna E. aus dem Herriedener Ortsteil Hohenberg (Lkrs. Ansbach) vermisst. Die Polizei bittet die Bevölkerung weiterhin um Mithilfe. © PP Mittelfranken


Die 61-jährige Anna E. aus dem Herriedener Ortsteil Hohenberg (Lkrs. Ansbach) wird bereits seit 6. Februar vermisst. Nach einer ersten Vermisstenanzeige am Freitag gingen nun mehrere Hinweise aus der Bevölkerung bei der Polizei ein. Nun gibt es neue Ermittlungsansätze. 

Am Tag ihres Verschwindens befand sich Anna E. gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten in Ansbach, um dort das "Brückencenter" zu besuchen - das größte Einkaufscenter der Region. Die Vermisste stieg gegen 10.30 Uhr aus dem Auto, um sich schon einmal in das Einkaufszentrum zu begeben, während ihr Lebensgefährte einen Parkplatz suchte. Seitdem ist Anna E. verschwunden.

Zuvor besuchte das Paar noch eine Apotheke, um ein Rezept für eine körperliche Erkrankung einzulösen. Bei der Kripo Ansbach, die in dem Fall ermittelt, gingen inzwischen beim zuständigen Fachkommissariats einige konkrete Hinweise aus der Bevölkerung ein.

Neue Hinweise auf den Verbleib

Demnach wurde Anna E. am 6. Februar gegen 12.30 Uhr in der Ansbacher Innenstadt von Bekannten gesehen. Sie war zu diesem Zeitpunkt alleine unterwegs. Offenbar ging sie in die Richtung des Ansbacher Bahnhofs. 

Laut der Polizei ist es nicht auszuschließen, dass die Vermisste dort einen Zug bestieg. Anna E. hat bereits in der Vergangenheit Urlaubsreisen in das südliche Bayern unternommen. Es besteht also die Möglichkeit, dass sie sich derzeit irgendwo im süddeutschen Raum befindet. Die 61-Jährige hat außerdem familiäre Bezugspunkte im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, weshalb sie ebenfalls dorthin gefahren sein könnte. 

Eine genauere Beschreibung von Anna E. liegt nun auch vor:

Frau E. hat blonde, kurze Haare, ist 168 Zentimeter groß und circa 95 Kilogramm schwer. Sie ist Brillenträgerin. Am Tag des Verschwindens trug sie einen knielangen schwarzen Mantel, eine beige Hose und schwarze Schuhe. Sie führte eine schwarze Handtasche mit sich. Anna E. ist auf Medikamente angewiesen

Personen, die den Aufenthaltsort von Anna E. kennen, beziehungsweise Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

mch E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Herrieden, Ansbach, Gunzenhausen