-2°

Donnerstag, 21.03.2019

|

Windböen sorgen für Unfälle auf fränkischen Autobahnen

Anhänger und Kleinwagen wurden von Fahrbahn gefegt - 10.03.2019 10:08 Uhr

Für den Sonntag warnt der Deutsche Wetterdienst vor einem heftigen Sturm - Experten rechnen mit Böen von bis zu 110 Stundenkilometern. Doch offenbar hat es einige fränkische Orte auch schon am Samstagabend getroffen. Gleich auf zwei Autobahnen kam es durch starke Windböen zu Unfällen.

Eine 21-jährige Studentin fuhr am Abend mit ihrem Opel Adam auf der A9 in Richtung Berlin. Bei Gefrees im Landkreis Bayreuth wurde sie von starken Sturmböen und Hagelschauern überrascht - sie geriet mit ihrem Kleinwagen ins Schleudern. Der Wind fegte das Auto gegen die rechte Leitplanke, dort prallte der Wagen wieder ab und kam mitten auf der Autobahn zum Stehen. Wie die Polizei berichtet, hielten mehrere Autofahrer auf dem Seitenstreifen an und kümmerten sich um die junge Frau bis Hilfe eintraf. Sie blieb unverletzt, doch der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei 5000 Euro.

Auf der A7 bei Diebach (Landkreis Ansbach) kam es gegen 21.40 Uhr zu einem ähnlichen Unfall. Hier wurde der leere Anhänger eines Gespanns von einer starken Windböe erfasst und kippte daraufhin gegen die Leitplanke. Der 36-jährige Fahrer und seine Ehefrau wurden nicht verletzt, am VW Golf und dem Anhänger entstand jedoch ein Schaden von rund 4000 Euro.

Auf einem Parkplatz in Rothenburg sorgte der Wind schon am Vormittag für einen Blechschaden: Eine Böe erfasste dort die Beifahrertür eines Kleinwagens, diese knallte daraufhin gegen ein anderes geparktes Auto. Die Beifahrertür blieb unbeschädigt, am anderen Wagen entstand ein Schaden von rund 200 Euro.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

als

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Rothenburg, Ansbach, Bayreuth