19°

Montag, 21.05.2018

|

Bad Windsheim: Kinder und Narren am Marktplatz

Die Kleinen von St. Markus und die Mädels der Windshemia beim närrischen Donnerstag - 07.02.2018 12:33 Uhr

Kinder in verschiedenen Kostümierungen bevölkern morgen ab dem Vormittag den Bad Windsheimer Marktplatz. Sie unterhalten die Marktbesucher und Passanten mit allerlei Aufführungen. © Archiv-Foto: Stefan Blank


Die Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens St. Markus und die närrischen Weiber der Karnevalsgesellschaft Windshemia (KGW). Um die Mittagszeit treffen sie sich alle zusammen inmitten des Wochenmarkts auf dem Marktplatz.

Der Faschingsnachwuchs ist nicht zu überhören, wenn er vom Kindergarten in der Engerergasse die Postgasse entlang läuft und Kurs aufnimmt über die Schwalben- und Herrngasse sowie die Krämergasse in Richtung Marktplatz. Dort wird eine Aufführung gezeigt. In den vergangenen Jahren haben Eltern und Erzieherinnen fleißig genäht, gebastelt und geklebt, sodass der Kindergarten über einen gut ausgestatteten Kostümfundus verfügt. Passend zu den gebildeten Projektgruppen dürfen die Zuschauer mit kreativen Mumpitzen, Schneemännern und Mäusen, Tigern oder auch Bauarbeitern rechnen.

Auf großes Publikum und viele "Mitmacher" hoffen die Organisatoren und Kinder nicht nur entlang der Umzugsstrecke, sondern bei der Aufführung. Diese startet gegen 10.15 Uhr auf dem Marktplatz, ab etwa 11 Uhr gibt es Getränke und Krapfen. Bei widrigen Wetterbedingungen wird die Strecke abgekürzt. Die Bewirtung ist dann im Kindergarten geplant.

Stylen, Schneiden, Blasen

Gegen Mittag, geplant ist 11.45 Uhr, werden dann die närrischen Weiber der Windshemia dazustoßen. Und anstoßen – denn seit 20 Jahren sind die "Mädels" mittlerweile stets aufs Neue am Donnerstag vor dem Faschingswochenende unterwegs, um ihre Mitbürger zu "beglücken" und Männern die Krawatten abzuschneiden.Der Tag beginnt für die KGW-Amazonen kurz nach 8 Uhr mit Hairstyling und der Maskerade. Er endet am Abend in der Pilsstube im Ofenbänkla zur Musik von DJ Armin. Dazwischen liegen diverse Besuche in Firmen und Institutionen. Ein "veganes Sektfrühstück" gehört ebenso dazu wie das "Blasen" bei der Polizei.

Bilderstrecke zum Thema

Windshemia lässt die Narren aus dem Stall

Bei der ersten Prunksitzung der Bad Windsheimer Faschingsgesellschaft Windshemia ging gleich hoch her. Die Gäste in der der Kur- und Kongress-Center erlebten ein sowohl abwechslungsreiches als auch anspruchvolles Programm, das mit tosendem Applaus belohnt wurde.


Und eben der "Marktplatzwahnsinn", der für die Windshemia-Weiber um Viertel vor Zwölf seinen Anfang nimmt und bis gegen 13.15 Uhr andauert. Mitten hinein in diesen Trubel aus Kindern, Eltern, Weibern, Händlern und Kunden des Marktes wird sich auch Bürgermeister Bernhard Kisch stürzen. Laut Sabine Hahn von der Kur-, Kongress- und Touristik-GmbH wird auch Radio 8 wieder mit seinem "Krapfenwahnsinn", in Kooperation mit dem Brothaus, Station in Bad Windsheim machen. 

Christine Berger/Günter Blank

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim