18°

Samstag, 18.08.2018

|

Besondere Führungen im fränkischen Weinparadies

Freizeitlinie "Bocksbeutelexpress" jetzt auch Samstags - 10.04.2014 10:27 Uhr

Mit "Kabinettstückchen" wird im "Weinparadies Franken" breite Auswahl ganz besonderer Führungen angeboten. © Harald Munzinger


Unter einem Kabinettstück versteht man im engeren Sinne ein meistens kleinformatiges Kunstwerk, das wegen seiner besonderen Verarbeitung, seines Materialwertes, seiner Seltenheit oder Kuriosität in das Kabinett eines Fürsten aufgenommen wurde. In der Verniedlichung "Kabinettstückchen“ wird der Ausdruck auch auf literarische, schauspielerische und sportliche Leistungen ausgeweitet und bezeichnet handwerklich oder technisch überlegene Individualleistungen. In Anlehnung an die Qualitätsstufe "Kabinett“ beim Wein bietet sich die Bezeichnung förmlich an für ausgesuchte, spezielle Führungen, die in einer Weinregion veranstaltet werden, erklärt Geschäftsführerin Annerose Pehl-Dürr zu den "Kabinettstückchen“ im "Weinparadies Franken“.

Dessen Gästeführer bieten mit ihren "Kabinettstückchen“ eine breite Auswahl ganz besonderer Führungen für ihre Besucher an. Seien es die "Geschichten aus der Spinnstube“ des Jahres 1811, der hochinteressante "Blick in die Steinzeit im Paradies“ oder die auch für Kinder geeignete Fossiliensuche im Seinsheimer Steinbruch - die Teilnehmer erhalten immer Einblicke und Informationen, die ihnen nicht jeden Tag geboten werden, so Pehl-Dürr gegenüber "nn-online“. Oft werde die geistige Erbauung mit einer kleinen Weinverkostung kombiniert.

Blick in den "Kabinettkalender"

Die "Specials“ der Gästeführer im Weinparadies Franken wurden eigens in einer kleinen Broschüre zusammengefasst und präsentiert. Die Führungen sind darin mit den Terminen im sogenannten "Kabinettkalender“ kurz beschrieben. In der Zeit von Mai bis Oktober können Weinfreunde und Gäste unter einer Palette von "Spezialitäten“ wählen. Im Rhythmus von zwei Wochen jeweils am Sonntagnachmittag um 14 Uhr oder auf Anfrage werden die "Kabinettstückchen“ veranstaltet. “Es lohnt sich, einen Blick auf den Kabinettkalender zu werfen!”, rät Annerose Pehl-Dürr.

Sie empfiehlt zudem, für die Anfahrt ins "Paradies“ den “Bocksbeutelexpress“ zu nutzen. Die beliebte Freitzeitlinie des Nürnberger Verkehrsverbunds (VGN), bringe die Gäste von Anfang Mai bis Ende Oktober an den Wochenenden kostenlos ab den Bahnhöfen Markt Bibart und Uffenheim ins Weinparadies Franken. In diesem Jahr wird dieser Service ab 1. Mai auch samstags angeboten.

Weitere Informationen gibt das "Weinparadies Franken” in Ippesheim unter der Rufnummer 09339/991565 (988941) oder per E-Mail info@weinparadies-franken.de. Aktuelle Auskünfte finden sich ferner unter www.weinparadies-franken.de

on

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bullenheim