Freitag, 22.03.2019

|

Erfüllter Traum, infizierter Prinz

Die Regentschaft von Anja I. und Michael III. ist zu Ende - 06.03.2019 17:00 Uhr

Anja und Michael Oberndörfer beim Kinderfasching. © Foto: Claudia Lehner


Ob auf der Bühne bei den Prunksitzungen, am Rosenmontag oder beim Kinderfasching (siehe Bilder auf Seite 4) – die aus Lenkersheim stammende Anja Oberndörfer ist beim Fasching in ihrem Element. Ein strahlendes Lächeln stets inklusive. Seit 2000 durchtanzte sie die Garden der Windshemia und ist seit einigen Jahren die Trainerin der Juniorengarde, die nun kurzerhand zur Prinzessinnengarde mutierte. "Sie lebt Fasching", sagt Michael Oberndörfer. Von "ihrem Prinzen", der offen zugibt, vor allem seiner Ehefrau zuliebe und "weil ich nicht wollte, dass sie es mit einem anderen macht", die Narren regiert zu haben, sei die Prinzessin "sehr positiv überrascht gewesen".

Vor dieser Session hatte der 35-Jährige höchstens eine Veranstaltung und "halt den Rosenmontag zum Spaß" besucht, ansonsten Anja ihr Hobby für sich gelassen. "Die Zeit war aber wirklich super, das hätte ich nie gedacht", sagt er. "Nun bin ich schon ein bisschen vom Faschingsvirus infiziert worden." Vor allem der Ausflug nach Villach sei "grandios" gewesen.

Ebenso eine große Umstellung war es für Anja Oberndörfer, die nach ihrer Zeit auf der Bühne als Trainerin hinter jene gewechselt war und nun wieder nach vorne trat. "Am Anfang habe ich mir andauernd Sorgen gemacht, ob die Mädels fertig sind, oder letzte Anweisungen am Smartphone geschrieben", erzählt Anja I. lachend. Später in der Session habe sie es besser genießen können und auch mal ein Mädchen nur angelächelt, als diese sie fragte, was sie mit ihrem Loch in der Strumpfhose machen solle.

Überrascht war der Prinz, der sonst in seiner Freizeit am liebsten Fußball spielen oder Angeln geht, dass selbst seine Frau ihm bei den Pflichten als Prinzenpaar nicht weiterhelfen konnte. "Die ist ewig dabei und hatte auch keine Ahnung", feixt Michael Oberndörfer. So passierte es ihm auch – wie wohl jedem Prinz –, dass sein Zepter geklaut wurde und er den Gardemädchen einen ausgeben musste. Besonders kurios dabei: Beim einen Klau hat er es selbst "verdummt", wie er sagt. "Wir hatten das Ding auf die Rücksitzbank des Autos gelegt und später haben wir dann eines der Mädels gefragt, ob wir sie mit heimnehmen sollen." Als sie die Tür aufmachte, war die Freude daher doppelt groß.

Trotz der "Superzeit" ist Michael III. nun wieder froh, Zepter gegen Rute tauschen zu dürfen. Ob Anja I. da auch dabei ist? "Nee, Angeln ist nichts für mich", sagt die Prinzessin und lacht laut los. "Ich kann weder so lange ruhig sitzen, noch so lange nichts sagen." Ruhe statt Ohooo ist also Prinzensache. 

STEFAN BLANK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim