24°

Donnerstag, 19.04.2018

|

Großbaustelle in Scheinfeld: Gymnasium wird neu gebaut

Erste Abrissarbeiten im Mai 2018 - Kosten liegen bei 25 Millionen Euro - 02.01.2018 16:56 Uhr

Die Gebäude des Gymnasiums in Scheinfeld werden nach und nach abgerissen und durch Neubauten ersetzt. © Nico Christgau


24,56 Millionen Euro sind aktuell für die Gesamtmaßnahme eingeplant, wie bei der jüngsten Sitzung des Bauausschusses des Kreistages berichtet worden war. Das Projekt soll in drei Bauabschnitten verwirklicht werden. Die Anträge für Fördermittel sind bereits gestellt. Derzeit werde intensiv an der Ausführungsplanung gearbeitet, wie Landrat Helmut Weiß in seinem Bericht ausführte. Diese bilden die Grundlage für die Ausschreibungen, wovon die ersten im Januar anstehen. Der Rückbau des Kollegstufenbaus ist für Mitte Mai 2018 geplant, sodass Anfang Juli die Bauarbeiten für das Fachraumklassenhaus beginnen können. Anfang 2020 soll es fertig sein und zum Beginn des zweiten Schulhalbjahres in Betrieb genommen werden.

Anschließend erfolgen sukzessive der Abbruch der Alt- und Zwischenbauten sowie die Errichtung der Klassenhausneubauten B und C bis Ende 2021. Als dritter Bauabschnitt wird der Goethebau abgebrochen und neu errichtet, in dem die Räume für die allgemeinen Schulfächer, außerdem die Verwaltung, Lehrerzimmer, Aula sowie diverse Klassen- und Unterrichtsräume untergebracht werden.

Während der Bauphase dient das frühere Hausmeisterhaus als Übergangsquartier für die Schulverwaltung. Anschließend soll es abgerissen werden. An seiner Stelle werden Parkplätze geschaffen. Geplant ist, dass die Gesamtmaßnahme im September 2023 abgeschlossen ist.

Mit Wärme werden die verschiedenen Neubauten, die bestehende Sporthalle sowie das benachbarte Berufsbildungszentrum künftig über das Fernwärmenetz der Stadtwerke Scheinfeld versorgt. Der Vertrag dafür soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. 

ia

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim, Neustadt