20°

Mittwoch, 19.09.2018

|

Polizei wird zum Gärtner: Hanf im Blumenkübel als Aufreger

Pflänzchen sprießt in der Bad Windsheimer Innenstadt – Polizei erntet - 09.08.2018 17:32 Uhr

Martin Schneider gräbt nach der Wurzel und entfernt den Hanf aus dem Blumenkübel. © Foto: Katrin Müller


Eine Streife der Bad Windsheimer Polizei ging dem nach einem Hinweis auf den Grund. Nachdem Polizeibeamter Martin Schmidt ein Beweisfoto für die Staatsanwaltschaft geschossen hatte, an die das vermeintliche Vergehen – der Anbau illegaler Drogen – gemeldet werden muss, erntete er die Pflanze. Für diese ging es nun mit zur Inspektion, wo sie von einem Drogen-Experten unter die Lupe genommen wurde: "Das ist gar nix. Die riecht ja nicht mal", erklärte Peter Wack, der stellvertretende Dienststellenleiter.

"Rauchen kann man die schon. Die macht aber nix, außer vielleicht Kopfweh", sagt auch Wolfgang Seeger von der Stadtgärtnerei. Auch er wurde bereits über die Existenz der Pflanze informiert und hatte einen Mitarbeiter zur "Ernte" geschickt. Als dieser am Blumenkübel eintraf, hatte Martin Schneider das Pflänzchen samt Wurzel allerdings schon entfernt.

Seeger erklärt, dass es häufiger vorkomme, dass Hanf in Blumenkübeln aufgeht oder Beeten. Allerdings sei es Naturhanf, der öfters in Samen, vielleicht in der Erde sei und dann irgendwann aufgehe.  

Katrin Müller

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim, Bad Windsheim