Montag, 10.12.2018

|

Renn-Tandem mit Ex-Olympiasieger

Der Bad Windsheimer Tim Kleinwächter gewinnt mit Pilot Stefan Nimke zwei Titel bei deutscher Meisterschaft im Para-Cycling - 03.12.2018 17:38 Uhr

Stefan Nimke (links) und Tim Kleinwächter auf der Bahn in Frankfurt/Oder. © Foto: Walter Kleinwächter


"Da ist noch mehr drin", sagte hinterher Stefan Nimke, der das erste Mal mit Tim Kleinwächter einen Maximalantritt beim stehenden Start fahren konnte. Bisher hatte der ehemalige Olympiasieger und mehrfache Weltmeister wegen eines Kapselrisses im linken Mittelfinger die Hand nicht voll belasten können. Somit ist gerade auf der ersten von 16 Runden, die beim 4000-Meter-Rennen auf der 250 Meter langen Bahn zu absolvieren sind, noch einige Luft nach oben, da gerade beim Antritt aus der Startmaschine das optimale Timing passen muss. Trotzdem reichte es, den bisherigen deutschen Rekord von 4:27,6 Minuten zu unterbieten. Diesen hatte Tim Kleinwächter 2013 mit seinem damaligen Piloten Erik Mohs in Aguascalientes/Mexico aufgestellt. Neue Bestmarke: 4:27,415 Minuten.

Beim Sieg auf der 1000-Meter-Strecke blieb die Uhr für das noch Duo bei 1:07,691 Minute stehen. Mit dem Doppelsieg sind Kleinwächter und Nimke der Nominierung zur Bahn-WM im niederländischen Apeldoorn im März 2019 einen entscheidenden Schritt nahegekommen und sehr zufrieden. Jetzt geht es mit Schwung in die nächsten Trainingseinheiten nach Brandenburg ins Velodrom. Denn von 11. bis 13. Januar steht der erste Europacup in Manchester/Großbritannien vor der Tür.  

wk

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim, Hersbruck, Bad Windsheim