Sonntag, 21.01. - 19:03 Uhr

|

Rentner fährt bei Uffenheim durch frisches Betonfeld

79-Jähriger verirrt sich auf Baustelle - Schaden ist immens - 10.10.2017 14:30 Uhr

Straßenbauarbeiten sind teuer - jetzt müssen die Verantwortlichen auf einem Abschnitt der A7 komplett von vorne beginnen. © Rainer Groh


Ein 79-jähriger Rentner war gegen 22 Uhr mit seinem Wagen an der Anschlussstelle Uffenheim-Langensteinach Richtung Süden auf die A7 gefahren. 

Laut der Polizei verlor er offenbar im Baustellenbereich die Orientierung und geriet trotz umfangreicher Absperrung mit Warnbaken in das Baufeld rechts der Fahrbahn. Dabei umkurvte er mehrere wild gestikulierende Bauarbeiter, die versuchten, den Mann an der Weiterfahrt zu hindern. Schließlich fuhr der 79-Jährige in einen noch nicht ausgehärteten, frisch betonierten Straßenabschnitt. Als der Mann sich im weichen Untergrund festgefahren hatte, konnte er sich zunächst noch hinausmanövrieren, bis seine Fahrt schließlich am Ende des Neubauabschnittes in einem tiefergelegten Schotterstück endgültig stoppte.

Nach ersten Überprüfungen der Polizei müssen rund 60 Meter der eigentlich schon fertigen Fahrbahn wieder ausgebaut und erneuert werden. Dadurch wird sich die Autobahnsanierung weiter verzögern. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von mehreren Hunderttausend Euro. Auch das Auto des Senioren wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Die Führerscheinstelle wird über den Vorfall informiert, verkehrsrechtlich handelte es sich jedoch lediglich um seinen Kleinunfall. Die Folgen bleiben zunächst unklar.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

nim E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Uffenheim, Neustadt