Freitag, 22.03.2019

|

Sturmtief "Bennet" tobte auch in Bad Windsheim

Haus in Brackenlohr durchschlagen – Schäden halten sich insgesamt in Grenzen - 05.03.2019 20:48 Uhr

Teile einer Weide im zerstörten Dach des ehemaligen Gefrierhäuschens in Brackenlohr. © Gerhard Krämer


Überall flogen und lagen gestern viele kleine abgebrochene Äste herum, im Kurpark wackeltene die Bäume bedrohlich. Schilder wurden hier und da umgeweht. Vor den Füßen der Roland-Statue in der Pastoriusstraße in Bad Windsheim beispielsweise gingen die Bauzäune in die Knie. So schlimm, dass die Feuerwehr ausrücken musste, war es in der Kurstadt allerdings nicht, berichtet Rainer Weiskirchen, Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis.

 Den wohl größten Schaden im Landkreis hat der Uffenheimer Ortsteil Brackenlohr zu verkraften. Eine stattliche Weide konnte den Kräften des Windes gestern nicht standhalten und knickte um. Das Gehölz durchschlug das Dach des ehemaligen Gefrierhäuschens im Ort. Das Gebäude, das der Stadt Uffenheim gehört, ist an die 100 Jahre alt und wird heute noch zum Teil als Kühlraum, zum Teil als Lager der Dorfgemeinschaft, beispielsweise für Dinge, die bei Festen benötigt werden, genutzt. Wie hoch der Schaden ist und ob das Gebäude repariert werden kann, war gestern noch nicht klar.

 Nahezu gleichzeitig erreichten um kurz nach 10 Uhr die Feuerwehr Reusch zwei Notrufe. Einmal wurde ein Schaden an einem Gerüst gemeldet, der untersucht und behoben werden musste, zum Zweiten war ein Baum auf die Straße zwischen Geckenheim und Reusch gestürzt. Gleiches passierte auch in Scheinfeld, wo die Feuerwehr die Fahrbahn freiräumen musste. Außerdem löste sich in Scheinfeld die Verkleidung oberhalb des Eingangsbereichs eines Discountmarktes. Dort mussten die Feuerwehrleute eine Drehleiter einsetzen, um die Stelle zu sichern. Weiskirchen klang ein wenig überrascht, dass sich die Zahl der Einsätze in Grenzen hielt. „Für die Windverhältnisse ist es relativ ruhig“, sagte er. Über eine Summe der entstandenen Sachschäden ließ sich noch nichts sagen. 

Bastian Lauer

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim