23°

Mittwoch, 15.08.2018

|

Teenager bekamen Leistungsspange der Jugendfeuerwehr

52 Jugendliche aus zehn Feuerwehren errangen das Abzeichen - 16.05.2018 17:03 Uhr

Mit ihren Kameradinnen und Kameraden aus zehn Feuerwehren bewältigten diese Nachwuchskräfte alle Anforderungen für die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr. © Rainer Weiskirchen


Der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes verleiht allen jugendlichen Bewerbern im Alter von 15 bis 18 Jahren, die sich mindestens ein Jahr in der Gemeinschaft einer Jugendfeuerwehr bewährt und in einer Leistungsbewertung die geforderten Leistungen erbracht haben, die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr. Die 52 Jugendlichen aus Baudenbach, Burgbernheim, Obernzenn, Langenfeld, Scheinfeld, Ullstadt, Markt Bibart, Uffenheim, Neustadt/Aisch und Großhaslach (als Gastmannschaft aus dem Landkreis Ansbach) dürfen jetzt die Leistungsspange in Silber, mit dem Abzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr -ein rotes Flammensymbol und blaue Wellenlinien - auf ihrer Uniform tragen. 

Zuvor mussten die Jugendlichen unter den strengen Blicken der Schiedsrichter, Kreisbrandmeister Erwin Kreß aus dem Landkreis Fürth, und Kreisjugendwart Stefan Fleischmann aus Scheinfeld, die geforderten Aufgaben fehlerfrei erfüllen. Zunächst galt es eine Schlauchleitung von 120 Metern in einer Zeit von 75 Sekunden korrekt zu verlegen. Dann mussten die Gruppen, bestehend aus neun Feuerwehranwärterinnen und –anwärter, beim Kugelstoßen eine Gesamtweite von 55 Metern erreichen. Anschließend stand der Aufbau eines Löschangriffs, inklusive dem Kuppeln einer Saugleitung, sowie dem korrekten Verlegen von drei Druckleitungen, auf dem Programm. 

Test und Staffellauf

Aus einem Katalog von 100 Fragen mit dem Themenbereichen Organisation der Feuerwehren, Ausrüstung, Geräte, Löschmittel, Löschverfahren, Unfallverhütung und Gesellschafts- und Jugendpolitik, mussten in 20 Minuten die Fragen richtig beantwortet werden. Zum Abschluss der Prüfung fand schließlich noch ein Staffellauf über 1.500 Meter statt. Die Strecke musste dabei in weniger als 250 Sekunden von der Gruppe durchlaufen werden. 

Bei der Übergabe der Leistungsspangen an die 52 Teilnehmer würdigten Kreisbrandrat Alfred Tilz, Landrat Helmut Weiß und Bürgermeister Bernhard Kisch die beeindruckten Leistungen der Jugendlichen. Alle Teilnehmer hatten das Ziel der Deutschen Jugendleistungsspange erreicht und konnten nach erbrachter Leistung mit strahlendem Lächeln ihr Abzeichen, vom Abnahmebeauftragten Erwin Kreß, in Empfang nehmen. Kreisjugendwart und Kreisbrandmeister Stefan Fleischmann bedankte sich bei den einzelnen Jugendgruppen für ihre Teilnahme sowie bei den Betreuern für die gute Ausbildung der Jugendlichen und der Feuerwehr Bad Windsheim für die Unterstützung und Bereitstellung der Geräte.  

nb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim, Neustadt