Montag, 10.12.2018

|

Wein-Hochburg Ipsheim hat eine neue Königin

Daniela Schuster reicht die Krone an Anna-Sophie Weid weiter - 03.12.2018 10:13 Uhr

In den Bergen um die Ipsheimer Burg Hoheneck werden zahlreiche verschiedene Rebsorten gelesen. © Anna Franck


Zum letzten Mal mit Krone stand Daniela Schuster vor einem großen Publikum in der Festhalle und blickte auf ihr Jahr als Weinkönigin zurück. Vor einem Jahr sei sie hier gestanden, sei nervös gewesen und habe eigentlich wieder gehen wollen. Doch als sie die Krone aufgehabt hätte, sei alles gut gewesen.

Daniela Schuster erinnerte an ihre Fahrt zur Grünen Woche in Berlin, wo sie dank Orkantief Friederike zu spät ankam, oder an die Weinhoheiten-Schulung in Sommerach. Der erste Termin in Ipsheim selbst sei die Jungweinprobe im Kastenbau gewesen, die im Zeichen der Verabschiedung des Weinbauvereinsvorsitzenden Rudolf Fähnlein gestanden habe, sagte Schuster. Dann folgten viele Weinfeste.

Höhepunkt seien natürlich die Ipsheimer Veranstaltungen gewesen wie die Summer Wine Time oder der Weinwandertag. Des Weiteren vertrat sie den Ort und die Winzer beim Sommerempfang des Bayerischen Landtags, beim Erntedank in Höchstadt oder der Weingala in Würzburg. Letzter Termin sei dann der Adventszauber in Tauberrettersheim gewesen.

Mit schon etwas Wehmut blickte sie auf die Zeit mit "ihren Weinprinzessinnen" zurück. "Wir haben so viel schöne Zeit miteinander verbracht", sagte sie. Daniela Schuster dankte aber auch ihrer Familie für die Unterstützung. "Danke, dass ich für 364 Tage Eure Weinkönigin sein durfte", sagte sie. Es seien 364 Tage gewesen, die unter die Haut gegangen seien.

Weinbauvereinsvorsitzender Thomas Kreiselmeyer meinte, dass es ein hervorragendes Jahr gewesen sei. Er dankte der scheidenden Königin für ihre freundliche und charmante Art, ihr Engagement und die tolle Repräsentation des Ipsheimer Weines.

Dem konnte sich Bürgermeister Frank Müller nur anschließen. Ebenso tat dies der stellvertretende Landrat und Stimmkreisabgeordnete Hans Herold. Auch die Weinhoheiten und Symbolfiguren verabschiedeten Daniela Schuster mit Reimen und Gesang.

Eine Tanzrunde später folgte dann die Krönungszeremonie. Thomas Kreiselmeyer ernannte die 19-jährige Anna-Sophie Weid zur neuen Ipsheimer Weinkönigin. Ihr setzte dann Daniela Schuster die Krone auf.

Daniela Schuster krönt nach einer 364-tägigen Amtszeit ihre Nachfolgerin Anna-Sophie Weid. © Foto: Gerhard Krämer


"Weinkönigin wollte ich schon immer werden", sagte die neue Repräsentantin. Schließlich sei auch ihre Mama vor 25 Jahren Weinkönigin gewesen. Seit September absolviert sie eine Ausbildung als Immobilienkauffrau in Nürnberg. Ihre Paten und Großeltern besitzen das Weingut Hofmann, ihre Eltern haben einen Bio-Tafeltraubenweinberg.

Sie selbst sei mit dem Wein und der damit verbundenen Arbeit verbunden. Seit sie denken könne, helfe sie bei Bewirtungen wie beim Weinwandertag und bei ihrer Familie mit. "So habe ich die Liebe zum Wein entdeckt. Ihre Lieblingsweine sind Scheurebe und Silvaner. Außerdem liebe sie es, vor und mit Leuten zu reden. Und: "Ich freue mich auf viele tolle Begegnungen", sagte sie, bevor sie mit Thomas Kreiselmeyer die nächste Tanzrunde eröffnete. 

Gerhard Krämer

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bad Windsheim, Ipsheim