Mittwoch, 14.11.2018

|

BMW rast frontal in Laster: Fahrer lebensgefährlich verletzt

Hubschrauber im Einsatz - Straße bei Maroldsweisach war komplett gesperrt - 12.09.2018 18:24 Uhr

Die Feuerwehr musste das Dach des BMW abtrennen, um den 62-jährigen Fahrer aus seinem Wagen zu befreien. © NEWS5 / Licha


Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei war der 62-Jährige mit seinem BMW X4 gegen 14.30 Uhr auf der Hauptstraße in Richtung Voccawind unterwegs. Am Ortsausgang von Maroldsweisach wollte er einen Viehtransporter überholen. Dabei übersah er offenbar einen entgegenkommenden Lkw, dessen Fahrer noch nach rechts ausweichen wollte. Allerdings war es schon zu spät: Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Der BMW-Fahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr musste den 62-Jährigen mit schwerem Gerät aus dem Wagen befreien. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Nach dem Zusammenstoß touchierte der Lkw noch einen VW Golf. Beide Fahrer blieben jedoch unverletzt.

Die B 279 war bis in die frühen Abendstunden komplett gesperrt. Die Feuerwehr richtete mit der Straßenmeisterei eine Umleitung ein. Den insgesamt entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 160.000 Euro.

Die Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Nachdem der BMW bereits vor dem Unfall einem Zeugen aufgrund seiner Fahrweise aufgefallen war, könnte auch ein medizinisches Problem im Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen eine Rolle gespielt haben.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

evo E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region