-1°

Montag, 19.11.2018

|

zum Thema

Festival-Fieber: Dinkelsbühl freut sich auf Summer Breeze

Die Metal-Fans sind gern gesehene Gäste in dem kleinen Tourismusort - 08.08.2018 09:22 Uhr

Immer wieder gerne gesehen in Dinkelsbühl: Die "Summer Breezler" gehören für die Einwohner schon fest ins mittelalterliche Stadtbild. © Citymarketing Dinkelsbühl


Eine Stadt und ihr Festival - ein unschlagbares Team. Schon immer. Wenn es nach den knapp 12.000 Einwohnern geht, könnte quasi das ganze Jahr über Summer Breeze sein. Denn wenn die Metalheads aus der ganzen Welt anreisen, um sich vier Tage lang mit harten Gitarren-Riffs, rhythmischen Trommelklängen und mitreißendem Gesang beschallen lassen, dann herrscht in Dinkelsbühl Ausnahmesituation.

Und das nicht etwa, weil die 40.000 Metaler den Dinkelsbühlern zahlenmäßig um ein Vierfaches überlegen sind. Sondern im positiven Sinne, denn die komplette Stadt profitiert von den schwarz gekleideten, langhaarigen und Bier-liebenden Hard Rockern. Egal ob städtische Einrichtungen, Supermärkte und der Verkehr - sie alle empfangen die Summer Breezler Jahr für Jahr, und die Summer Breezler kommen gerne. 

"Die Metaler sind leidenschaftlicher Griller"

Und dabei haben es die Metaler nicht nur auf Bier und Met abgesehen. "Getränke sind natürlich gefragt, aber nicht nur. Die Festivalbesucher sind leidenschaftliche Grillfans, kaufen dementsprechend Grillfleisch und Holzkohle sowie weitere Campingartikel", weiß der örtliche Lebensmittelhändler Jürgen van Bürck aus langjähriger Erfahrung. 

Seit Beginn des Festivals im Jahr 2006 warten die Dinkelsbühler Händler quasi schon auf ihr Metal-Klientel. "Mittlerweile haben wir schon Stammkunden, die unsere Sonderangebote an Stühlen, Zelten und Schlafbetten jedes Jahr in Anspruch nehmen. Alles läuft reibungslos ab und wir sehen jedes Jahr dem Event mit Freude entgegen", schwärmt van Bürck. 

Dass die "schwarze Meute" in dem kleinen Städtchen mit Mittelalterflair gerne gesehen ist, zeigt schon alleine der Aufwand, den Dinkelsbühl für das Festival betreibt. Circa 150 Verkehrsschilder werden während der Festivalwoche aufgestellt, die dann "Summer Breeze" als eigene Ortschaft ausschildern. Dafür nehmen die Einwohner Vollsperrungen, Geschwindigkeitsbeschränkungen, Umleitungen und Sonderhaltestellen für Taxis und Shuttlebusse gerne in Kauf.

Metal-Fitness mit Metal-Musik

Das Team des Dinkelsbühler Hallenbads und Freibads freut sich wieder auf viele Summer-Breeze-Badegäste, die dann wie im letzten Jahr bei der Heavy-Metal-Wassergymnastik mitmachen können. Natürlich können sie sich auch einfach nur entspannen, abkühlen und die Musik genießen. © Heiko Hercher


Neben längeren Öffnungszeiten hat zum Beispiel auch das Hallenbad besondere Schmankerl für die Metalheads auf Lager: Am Freitag bietet die Einrichtung um 11 Uhr Metal-Fitness - natürlich unterlegt mit Metal-Musik - an. "Das hat sich etabliert und wird seit Jahren sehr gut angenommen. Wir freuen uns immer auf die sehr friedlichen Festivaler", schildert Bäderbetriebsleiter Heiko Hercher.

Eine Stadt und ihr Festival also. Am Dienstag, den 14. August, öffnen sich die Pforten zum Campingplatz ein weiteres Mal. Dinkelsbühl fiebert dem Festivalbeginn bereits freudig entgegen. "Die 'Summer Breezler' sind extrem freundliche Menschen, welche jedes Jahr sehr gern gesehene Gäste sind", verkündet Citymanagerin Jasmin Dirian.

Bands wie Papa Roach und W.A.S.P. sind dieses Jahr die Headliner der schwarzen Heavy-Metal-Fete. Einen Überblick über das Line-Up gibt es auf https://www.summer-breeze.de/de/running-order-downloads/. Nordbayern.de wird das zweitgrößte Metal-Festival Deutschlands vor Ort mit einem Live-Ticker begleiten.

Bilderstrecke zum Thema

Fliegende Haare und belastbare Stimmbänder: Das ist auf dem Summer Breeze los

In Dinkelsbühl zelebrieren Metall-Fans die 20. Ausgabe des Summer Breeze. Das zweitgrößte Hard’n’Heavy Open Air nach Wacken hat auf dem alten Flugplatzgelände in der mittelfränkischen Idylle noch bis Samstag, den 19. August, 120 Bands auf vier verschiedenen Bühnen zu bieten.


 

Marina Hochholzner E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Dinkelsbühl