17°

Donnerstag, 20.09.2018

|

Wörnitz: Lkw-Fahrer wollte Unfall dreist vertuschen

Er fuhr gegen ein Geländer - wurde dabei allerdings beobachtet - 25.07.2018 10:42 Uhr

Als er über den Parkplatz eines Verbrauchermarktes fuhr, schepperte es plötzlich: Am Montagmittag beschädigte ein Lkw-Fahrer mit seinem Gespann ein Geländer in Wörnitz. Der Vorfall wurde allerdings von einem Zeugen beobachtet. Der etwa 40-jährigen Fahrer wiederum bemerkte den Passanten und gab ihm zu verstehen, dass er sich um den Vorfall kümmern würde.

Daraufhin betrat der Lastwagenfahrer den Supermarkt, um seinen dreisten Plan umzusetzen: Offensichtlich wollte er so bei dem Zeugen den Eindruck erwecken, dass er den Unfall dort melden würde. Tatsächlich aber verschwieg er den Schaden von circa 1500 Euro und fuhr nach einer Weile davon. Der Filialleiter stellte das demolierte Geländer gegen 16 Uhr fest und verständigte die Polizei.

Möglicherweise hätte der Lkw-Fahrer unbehelligt verschwinden können und wäre nie für den Vorfall belangt worden, wenn es nicht den aufmerksamen Zeugen gegeben hätte. Denn zum Pech des Unfallflüchtigen hatte der Passant sich das Kennzeichen des Lkws notiert. Er gab es an die Polizei im Rahmen der Unfallaufnahme weiter. Die Beamten zeigten sich zuversichtlich, den Übeltäter dadurch ermitteln zu können.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

mch E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Feuchtwangen