11°

Sonntag, 23.09.2018

|

zum Thema

Alexander Megos aus Erlangen holt WM-Bronze

In der Disziplin Lead unterlag der Deutsche nur Jakob Schubert und Adam Ondra - 10.09.2018 20:09 Uhr

Nur zwei waren besser: Alexander Megos bei der Kletter-WM in der Disziplin Lead. © Expa


Megos hatte sich am Sonntag in der Disziplin Lead, also dem Vorstiegs-Klettern mit Seil, nur dem Lokalmatadoren und Sieger Jakob Schubert sowie Titelverteidiger Adam Ondra aus Tschechien geschlagen geben müssen. Der neue Weltmeister ist der beste Sportkletterer aller Zeiten, insgesamt hat Schubert auch schon 21 Weltcup-Siege gesammelt. Ondra war als erster Favorit ins Finale eingestiegen, in der Schlusspassage aber bekam er Schwierigkeiten. Megos ging nach ihm an die Wand.

Der Erlanger versuchte, jede Bewegung sehr kontrolliert auszuführen, was viel Kraft kostete. Angefeuert von zahlreichen Zuschauern im Kletterzentrum Innsbruck arbeitete er sich die Wand entlang. Die Finger immer auf der Suche nach einem sicheren Halt. Er stürzte einige Züge tiefer als Schubert und Ondra. Doch es reichte für Bronze.

Gemeinsam auf dem Podium: Alexander Megos (rechts) mit Jakob Schubert (Mitte) und Adam Ondra.


Für den 25-Jährigen, der einer der besten Fels-Kletterer der Welt ist, war es der größte Erfolg seiner bisherigen Wettkampfkarriere. "Natürlich war es ein Riesenerfolg für mich, bei meiner ersten WM gleich eine Medaille mit nach Hause nehmen zu dürfen", sagt Megos auf der offiziellen Pressekonferenz in Innsbruck. "Ich bin relativ neu in dem Wettkampfsport eingestiegen, doch mir taugt’s." Lange war der Erlanger vor allem in der Natur unterwegs, an Felsen und schwierigen Routen überall auf der Welt. In diesem Jahr aber wollte er es wissen, wollte er sich messen mit anderen Weltklasse-Kletterern.

Im Juli holte Megos beim dritten Lead-Weltcup der Saison im französischen Briancon seinen ersten Weltcup-Sieg. "Gewinnen", sagte er damals, "ist immer schön. Ich habe schon seit dem ersten Weltcup gewusst, dass ich das drauf habe." Lässig, entspannt, bei der WM in Flip Flops auf dem Podium, im Klettern aber auch ehrgeizig, im Training verbissen, so gibt sich der beste Kletterer der DAV Sektion Erlangen. Als einziger von drei deutschen Startern hat er es bei der WM ins Finale geschafft. Megos ist neben Jan Hojer Top-Anwärter des Deutschen Alpenvereins für eine Teilnahme an den Olympischen Spielen.

Noch ist die Weltmeisterschaft ja nicht vorbei. In Innsbruck wird am Sonntag zum Wettkampf-Abschluss erstmals der für Tokio 2020 geschaffene Mehrkampf Olympic Combined geklettert. Zuvor stehen noch die Entscheidungen im Speed-Klettern und Bouldern an - mit Alexander Megos. 

Katharina Tontsch Sportredakteurin in Erlangen E-Mail

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen