12°

Samstag, 21.10. - 10:47 Uhr

|

Bürgergespräch soll im Mittelpunkt stehen

Startschuss für den ersten Stadtteilbeirat: Neues Gremium für das Gebiet Anger/Bruck hat sich konstituiert - 17.10.2016 06:00 Uhr

Abgebildete Personen im Gruppenbild des Stadtteilbeirats: (von links nach rechts) Christian Nowak, Bernhard Dickschas, Manfred Hollfelder, Katrin Melzer, Helmut Müller, Paul Dieter Pömsl, Martin Jürgen Müller, Elena Wedel, OB Florian Janik, Christian Beck (Stellv. für Wolfgang Peter) © Christian Lindner


Oberbürgermeister Florian Janik begrüßte die zahlreichen Gäste zur ersten konstituierenden Sitzung eines Stadtteilbeirats. Vorbild dieses neuen Gremiums sind die Ortsbeiräte in den eingemeindeten Ortsteilen, wie sie in Dechsendorf, Eltersdorf, Frauenaurach, Hüttendorf, Kosbach, Kriegenbrunn und Tennenlohe schon seit 1972 existieren.

Nun werden laut der Stadtratsentscheidung sechs neue Stadtteilbeiräte gebildet, diese lauten wie folgt: Innenstadt, Alterlangen, Ost, Süd, Anger/Bruck und Büchenbach.

Auch wenn die Stadtratsfraktionen die Mitglieder für den Stadtteilbeirat vorschlagen, soll das neue Gremium überparteilich agieren und sich nahe an den Bürgerinnen und Bürgern orientieren. Oberbürgermeister Florian Janik lobte das ehrenamtliche Engagement und betonte die wichtige Stellung des Bürgergesprächs.

In der folgenden Sitzung wurden zunächst der Vorsitzende und dessen Stellvertreter gewählt, man einigte sich in dem neunköpfigen Gremium zunächst auf nur einen Stellvertreter für die erste Phase des Stadtteilbeirats, später werden dann auch zwei Kandidaten möglich sein.

Gewählter Vorsitzender des neuen Gremiums ist nun Martin Jürgen Müller. Der junge Familienvater ist wohnhaft in Bruck. Wert legt das SPD-Mitglied vor allem auf den parteiübergreifenden Leitgedanken und den guten Kontakt mit den Bürgern zur Stärkung der Interessenvertretung im Stadtteil.

Zum Stellvertreter des Vorsitzenden wählte die Versammlung Paul Dieter Pömsl. 

Der Unternehmer verfügt bereits über einige politische Erfahrung. So vertrat er unter anderem die Grüne Liste im Stadtrat.

Bei einem Kennenlern-Treffen Anfang Oktober hatten sich die Mitglieder des neuen Stadtteilbeirats bereits ausgetauscht, und auch die Formalien festgelegt.

Die erste Sitzung des neuen Stadtteilbeirats findet am 29. November statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Die Treffen finden laut der Satzung des Ortsbeirats drei Mal pro Jahr statt und sind offen für die Bürgerinnen und Bürger. Die Amtszeit des Stadtteilbeirats dauert bis 30. April 2020. 

CHRISTIAN LINDNER

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen