-0°

Dienstag, 19.03.2019

|

Buslinie 201 in Erlangen wird ausgebaut

Landrat widerspricht Aussage im Ortsbeirat Frauenaurach - 06.03.2018 16:00 Uhr

Landrat Alexander Tritthart hat Meldungen widersprochen, der Regionalbus der Linie 201, hier an der Haltestelle Brückenstraße in Frauenauarch, würde ab Dezember nicht mehr fahren. © Klaus-Dieter Schreiter


Die Buslinie 201 (Herzogenaurach – Erlangen) gehe ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 9. Dezember mit den anderen vier Linien des Linienbündels "Aurachgrund" mit einem neuen, wesentlich attraktiveren Konzept an den Start. Montags bis freitags fahre die Linie künftig alle 30 Minuten, samstags und Sonntag alle 60 Minuten, so der Landrat.

Der Erlanger Ortsteil Neuses werde laut Tritthart auch künftig angefahren. Damit Fahrgäste schneller von Herzogenaurach nach Erlangen und umgekehrt kommen, halten die Busse der Linie 201 nicht mehr an den Frauenauracher Haltestellen "Elly-Heuss-Straße", "Brückenstraße" und "Abzweigung Kriegenbrunn". Das habe der Arbeitskreis Nahverkehr von Stadt, Stadtwerken und Landkreis im Mai 2016 entschieden.

"Die Stadt Erlangen hat in diesem Gremium zugesichert, dass sie sich zusammen mit den Stadtwerken darum bemühen wird, Frauenaurach anderweitig einzubinden", berichtet Tritthart. In Schulzeiten bedient die Buslinie 201 die drei Frauenauracher Haltestellen weiterhin morgens mit zwei Fahrten nach Herzogenaurach, ein Bus fährt wieder zurück.

http://www.nordbayern.de/region/erlangen/buslinie-201-fallt-weg-burger-protestieren-1.7300958 

en

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen