29°

Dienstag, 18.09.2018

|

zum Thema

"Der Krenlauf ist wirklich ein Jedermann-Lauf"

Anne Preclik hat mit ihren Töchtern Lena und Julia spontan beim Sport-Event in Baiersdorf mitgemacht - 06.05.2018 20:43 Uhr

900 Starter waren beim Krenlauf dabei. © Torsten Hanspach


Klaus Novak strahlt trotz Hektik schon am frühen Morgen. Der von ihm und seinen Helfern organisierte Krenlauf schlägt zum dritten mal in Folge alle Rekorde. Dabei gibt es sowohl den Lauftreff als auch den Krenlauf in dieser Form erst seit drei Jahren. Eine Gruppe von zehn Laufbegeisterten aus Baiersdorf hatte die Idee zur Gründung des Vereins und konnte mit dem Krenlauf sogleich einen Wettbewerb ins Leben rufen.

Rund 900 Läufer aller Altersklassen nahmen in diesem Jahr an einem der fünf angebotenen Läufe Teil. Bereits um kurz nach neun Uhr starteten die 54 "Bambinis" der Jahrgänge 2010 und jünger. Neben dem Schülerlauf war vor allem der Hobbylauf über fünf Kilometer, auch für Nordic Walking möglich, beliebt, bevor der Hauptlauf über zehn Kilometer die Spannung auf den Höhepunkt treibt.

Spontan am Start: Anne Preclik mit Töchtern Lena und Julia. © Foto: TorstenHanspach


Anne Preclik (35), Ärztin aus Baiersdorf, hat sich mit Ihren Töchtern Lena (10), Julia (8) und Eva (6) spontan am Morgen angemeldet.

Frau Preclik, wie kamen Sie spontan auf die Idee, mitzumachen?

Anne Preclik: Wir sind zum ersten Mal dabei und hatten das eigentlich gar nicht vor, weil unsere Töchter am Samstag bereits einen Turnwettbewerb hatten. Aber da wir den Krenlauf gut kennen und an der Laufstrecke wohnen, haben wir Sonntagmorgen gedacht, wir melden uns einfach noch nach.

Was gefällt Ihnen besonders gut?

Ich finde, die Atmosphäre ist einfach super. Es ist wirklich ein Jedermann-Lauf. Jeder kann da mitmachen — auch ohne viel zu trainieren. Oder auch wer nicht so schnell oder sportlich ist, und das gefällt mir am besten.

Bilderstrecke zum Thema

Spaß für Jedermann: Krenlauf in Baiersdorf

900 Starter, Sonne satt und glückliche Sieger: So schön war der dritte Krenlauf in Baiersdorf.


Seit wann laufen Sie?

Normalerweise gar nicht. Wir spielen Volleyball, und die Kinder turnen und fahren Einrad. Nur in den Ferien, wenn die Turnhallen geschlossen sind, laufen wir regelmäßig.

Haben Sie Ihr Ziel erreicht?

Wir sind hier ohne Vorbereitung mitgelaufen, die Mädchen haben in ihren Altersklassen jeweils den zweiten Platz belegt.

Also war es ein guter Tag?

Ja, auf jeden Fall. Deshalb möchte ich auch sagen: Vielen Dank an all die vielen Helfer von Feuerwehr, THW, BRK und den Vereinen. Ich glaube, ganz Baiersdorf ist auf den Beinen, und diejenigen, die nicht mitlaufen, sind als Helfer im Einsatz. Es war ein toller Lauf, und ich fände es schön, wenn so etwas weiter stattfindet. 

Interview: TORSTEN HANSPACH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Baiersdorf