13°

Dienstag, 24.04.2018

|

Drei Verletzte bei winterlichen Unfällen

In Erlangen blieb es ruhig, im Umland krachte es viel öfter - 04.12.2017 18:40 Uhr

Symbolbild © Pixabay


Die Erlanger Polizei ist voll des Lobes für die Verkehrsteilnehmer in der Hugenottenstadt: "Sie haben sich offensichtlich gut auf die winterlichen Straßenverhältnisse eingestellt", erklärte ein Polizeisprecher. Seit Freitagabend wurden lediglich drei Unfälle gezählt, die auf winterliche Straßenverhältnisse zurückzuführen sind. Dabei entstand geringer Blechschaden.

Ganz anders verhält sich die Situation im Erlanger Umland. Hier spricht die Polizei davon, dass die "Verkehrsteilnehmer offensichtlich von den winterlichen Straßenverhältnissen überrascht wurden" und teilweise noch mit Sommerreifen unterwegs waren. Sieben Unfälle wurden registriert, bei denen allein der materielle Schaden rund 70.000 Euro beträgt.

Mit Sommerreifen am Pkw wollte bei Möhrendorf ein 31-jähriger Autofahrer die A 73 verlassen. Dabei rutschte er in die Kreisstraße und prallte mit einem Fahrzeug zusammen, das wiederum ein anderes Auto touchierte. Der Schaden beträgt 50.000 Euro. Ein 74-Jähriger wurde leicht verletzt.

Bei Kalchreuth stießen zwei Autos zusammen, weil ein 58-Jähriger wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Ein 14-jähriges Mädchen wurde leicht verletzt.

Beim Werkstoffhof in Baiersdorf rutschte das Fahrzeug eines 50-Jährigen mit Sommerreifen in den Gegenverkehr und stieß mit einem anderen Wagen zusammen.

Dabei wurde die 30-jährige Beifahrerin im anderen Auto leicht verletzt.

Großes Glück hatte ein 37 Jahre alter Autofahrer, der mit seiner Familie zwischen Baiersdorf und Röttenbach unterwegs war, als plötzlich ein Baum auf die Motorhaube fiel. Dabei wurde niemand verletzt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

emr

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen, Möhrendorf