-0°

Freitag, 14.12.2018

|

Erlangen: Gefährliche Neigung hat Folgen

Denkmalgeschützte Fassade an der Goethestraße 23 Stein für Stein abgetragen - 29.05.2014 06:52 Uhr

Die denkmalgesch�tzte Sandsteinfassade an der Goethestra�e 23 wird nun doch angebrochen. Trotz aufw�ndiger Sicherheitsma�nahmen galt diese als einsturzgef�hrdet. Foto: Klaus-Dieter Schreiter © NN


Um 15 Grad hätte sich die von einem Holzgerüst gehaltene Wand besonders im südlichen Teil geneigt, sagte einer der Arbeiter eines Steinmetzbetriebs aus Nürnberg, der mit dem Abbruch beauftragt ist. Bereits ab 13 Grad gelte eine Wand als einsturzgefährdet, darum habe man nicht anders handeln können.

Angst vor Einsturz

Stein für Stein wird nun nummeriert, sorgfältig gelockert und dann mit einem Kran herausgehoben. Vorerst werden die Quader auf der Baustelle gelagert. Da die Spezialisten des Steinmetzbetriebs befürchten, dass die Wand in sich zusammenfallen könnte, wenn man sie schichtweise von oben abträgt – dafür müssten nämlich die oberen Stützen entfernt werden — wird sie nun sektionsweise von Süden beginnend zerlegt.

Drei Tage werde man für diese Sisyphusarbeit wohl benötigen, meinte einer der Steinmetze. Solche komplizierten Aufträge hätte sein Fachbetrieb schon des Öfteren erledigt. Jedoch habe er es bisher noch nie erlebt, dass die Wände jemals wieder mit denselben Steinen aufgebaut worden seien.  

kds

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen