Dienstag, 12.12. - 01:35 Uhr

|

Erlangen hat jetzt neues Familienzentrum

Evangelische Einrichtung in der Bismarckstraße mit Kindergarten und Krippe - 02.02.2016 15:00 Uhr

Viele bunte Luftballons flogen bei der Einweihungsfeier neben dem Evangelischen Familienzentrum in die Höhe. © Harald Sippel


Es war ein farbenprächtiges und fröhliches Bild, als zum Eröffnungsfest die Luftballons mit Segenswünschen für die Stadt empor stiegen. Im Evangelischen Familienzentrum Erlangen haben nun ein Kindergarten, eine Kinderkrippe und die Landeskirchliche Gemeinschaft, eine Gemeinde innerhalb der evangelischen Kirche Bayerns, ein neues Zuhause gefunden. Das Familienzentrum ist ein Ort, an dem sich kleine und große Menschen wohlfühlen, austauschen und vielfältige Unterstützung und Lebenshilfe erfahren können.

Es war ein langer und steiniger Weg bis zu diesem Tag. Sechs Jahre Planungs- und Bauzeit liegen hinter der Gemeinde. Zahlreiche Menschen haben das Projekt getragen, begleitet und unterstützt. Die Freude über das Fest war allen Gästen deutlich anzumerken. Bürgermeisterin Elisabeth Preuß zeigte sich besonders erfreut darüber, dass im Evangelischen Familienzentrum unterschiedlichste Menschen eine Heimat finden können und gleichzeitig eine vertrauensvolle Atmosphäre geschaffen wird, sich über den christlichen Glauben zu informieren und zu reden.

Mit seiner großen Glasfassade soll das moderne Gebäude Transparenz und Offenheit signalisieren — Werte, die dem Gemeindepastor Andreas Theiß für die zukünftige Arbeit mit Familien sehr wichtig sind. Dazu gehört auch, dass das Familienzentrum vollständig barrierefrei errichtet wurde.

Neben einer erstklassige Betreuung der Kinder wird Eltern ein vielfältiges und kompetentes Angebot an Seminaren und Workshops geboten. Diese sollen dazu dienen, die Erziehungs- und Beziehungskompetenz zu stärken und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern. Dazu gehören unter anderem Seminare zur Unterstützung von Eltern in der Erziehung, Angebote zur Ehe- und Erziehungsberatung sowie Hausaufgabenbetreuung, Babysitterdienste und ein Elterncafé. Seelsorgerliche Begleitung in schwierigen Lebenssituationen und Mentorenprogramme runden das Angebot ab.

18 Krippen- und 27 Kindergartenplätze stehen nun Erlanger Eltern zur Verfügung. Das gesamte Erdgeschoss des Gebäudes ist für die Kinder gedacht. Eine Außenfläche sowie eine Dachterrasse stehen als Spielplatz für den Kindergarten und die Kinderkrippe in Kürze zur Verfügung. Das Obergeschoss wird von der Gemeinde genutzt. Die Räume können außerdem für verschiedene Veranstaltungen gemietet werden.

Die Vielzahl an jungen Familien in der Stadt macht deutlich, dass Einrichtungen für Kinder gebraucht werden.

So war es nicht zuletzt die Anfrage des Jugendamtes, die den Bau des Evangelischen Familienzentrums 2012 angeregt hat. Man kann dadurch erahnen, wie wichtig es der Stadt ist, dass Familienleben gelingt. 

en

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen