29°

Montag, 20.08.2018

|

Erlangen: Person steckt sich mit Zigarette selbst in Brand

Hintergründe der Selbstentzündung noch unklar - Rettungskräfte im Einsatz - 19.07.2018 16:44 Uhr

Durch ein unglückliches Missgeschick steckte sich eine Person auf der Wöhrmühlbrücke in Brand. © Klaus-Dieter Schreiter


Kurz nach sechs Uhr wurde der Feuerwehr eine brennende Person auf dem Wöhrmühlsteg im Regnitzgrund gemeldet. Als die Kräfte dort eintrafen, hatten Passanten den brennenden Mann bereits weitestgehend abgelöscht, es brannten noch einige Kleidungsreste auf dem Steg. Feuerwehrsanitäter und der Rettungsdienst sowie Notärzte kümmerten sich um den offenbar schwer Verletzten. Später wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Bilderstrecke zum Thema

Erlangen: Person brennt auf der Wöhrmühlbrücke

Wohl durch ein Missgeschick steckte sich eine Person auf dem Wöhrmühlsteg selbst in Brand. Herbeigeeilte Passanten versuchten, die Flammen mit Jacken zu ersticken. Feuerwehrsanitäter und Rettungsdienst kümmerten sich um den Verletzten, der anschließend in eine Spezialklinik geflogen wurde. Schuld an dem Brand war vermutlich eine Zigarette.


Wie es zu dem Unglück gekommen ist, ist noch völlig unklar. Die Polizei ermittelt noch. Eine Zigarette soll laut Passanten den Brand verursacht haben. Passanten zufolge hat die Kleidung des Mannes lichterloh gebrannt, mit Jacken hätten sie die Flammen erstickt. Die Feuerwehr hatte dann weitere Maßnahmen eingeleitet.

Der insbesondere von Fahrradfahrern viel befahrene Steg war während der Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt, der Fahrradverkehr staute sich erheblich. Erst nach gut einer Stunde wurde er wieder frei gegeben.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

kds

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen