Mittwoch, 12.12.2018

|

Flüssiges Gold: Erlanger feiern 500 Jahre Reinheitsgebot

Comedian Klaus-Karl Kraus spielte den Herzog- Bierköniginnen waren auch dabei - 23.04.2016 16:47 Uhr

Sieht dem Original zum Verwechseln ähnlich: Comedian Klaus-Karl Kraus als Herzog Wilhelm IV. . © Harald Sippel


Oberbürgermeister Janik durfte als Erster ran ans Fass, welches vom Verein zur Förderung Fränkischer Braukunst (VFFB) kam. Zuvor hat Comedian Klaus-Karl Kraus, verkleidet als Wilhelm IV., das Reinheitsgebot von 1516 verlesen, so wie es der echte Herzog vor 500 Jahren in Ingolstadt getan hatte. Andererorts, im botanischen Garten, hatte man sich auf die Hopfen-Verkostung spezialisiert.

In der Brauerei Kitzmann konnten die Besucher die Vorwürze, den sogenannten Königinnen-Sud, kosten und alles rund um das Malz und das wichtige Brauwasser erfahren. In der Brauerei hatte der Bürgermeister Besuch im Schlepptau: Die Bürgermeisterin von Erlangens Partnerstadt Wladimir in Russland , Olga Dejewa und die Leiterin des Erlangen-Haus Irina Chasowa waren ebenfalls dabei.

Bilderstrecke zum Thema

Schäumendes Vergnügen: Erlangen feiert 500 Jahre Reinheitsgebot

Ein Gebot, das die Franken gerne befolgen: Am Samstag stach Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik, zusammen mit Peter Kitzmann und Christoph Gewalt, zu Ehren des Reinheitsgebotes, drei Fässer an.


  

als

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen