Montag, 24.09.2018

|

Haare ab für einen guten Zweck in Erlangen

Harald Trautner vom BRK startete eine etwas außergewöhnliche Spendenaktion, für die es schon etliche Unterstützer gibt - 27.04.2018 18:30 Uhr

Harald Trautners Haare sind noch ein paar Zentimeter zu kurz, aber bald reicht die Länge, dass die Oberärzte an der Kinderklinik, Nora Naumann-Bartsch (l.) und Martin Chada sowie die Chefsekretärin Uschi Maier sie abschneiden können. © Foto: Klaus-Dieter Schreiter


Haare spenden ist ziemlich in, und darum hatte auch eine Kollegin von Harald Trautner das getan. Schnell wurde das im Kreise der BRK-Mitarbeiter diskutiert, und dabei hat Harald Trautner sich offenbar ganz schön aus dem Fenster gelehnt. Als er nämlich mit etwas längeren Haaren aus dem Urlaub zurück kam tönte er – ob überlegt oder unüberlegt weiß er gar nicht mehr – als er auf die ungewohnte Haarpracht angesprochen wurde: "Ich lasse meine Haare wachsen und spende die für einen guten Zweck".

Damit war ein Projekt geboren, das inzwischen viele Mitstreiter hat. Etliche Kolleginnen und Kollegen von Harald Trautner lassen sich nun die Haare wachsen, und einige, die ihre Haarpracht nicht abschneiden lassen wollen, spenden ersatzweise sogar erkleckliche Geldbeträge. Zu denen, die es nicht so mit der Haarpracht haben, das Projekt aber Klasse finden und darum gerne etwas geben, gehören unter anderem Oberbürgermeister Florian Janik, Landrat Alexander Tritthart, der Bundestagsabgeordnete Stefan Müller und einige Umland- Bürgermeister.

So ist schon nach kurzer Zeit eine großangelegte Spendenaktion zustande gekommen, deren Ziel es ist, die onkologische Kinderklinik des Universitätsklinikums zweckgebunden zu unterstützen. Nachhaltige Investitionen, die den kranken Kindern den Krankenhausaufenthalt etwas angenehmer gestalten und die oft sehr anspruchsvolle Therapie fördern, möchte Trautner mit dem Spendenbetrag ermöglichen. "Je nach Höhe des erzielten Betrages können dies mehrere Anschaffungen werden, wie beispielsweise Spielsachen, Sportgeräte, oder Medizintechnik", sagt Harald Trautner.

Mit seiner mittlerweile sehr markanten Frisur ist er bereits das Vorzeigegesicht der Aktion "Haare oder Geld" für die Kinderonkologie der Uni Erlangen und wirbt weiterhin um tatkräftige Unterstützung. Wenn seine Haare im Herbst die für die Spendenaktion notwendige Länge von 25 Zentimetern erreicht haben, sollen sie "geerntet" werden.

Dann wird auch nachgezählt, wie viel Geld zusammen gekommen ist. 

kds

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen