Dienstag, 20.11.2018

|

Heimatfest Neunkirchen wieder ein Publikumsrenner

Besucher kamen auch in diesem Jahr wieder in Scharen - 16.07.2018 16:00 Uhr

Das schöne Wetter lockte wieder sehr viele Besucher zum Bürger- und Heimatfest Neunkirchen, dem vielleicht schönsten Fest in Neunkirchen und Umgebung. Jeder Besucher, ob groß oder klein, kam bei dem Fest auf seine Kosten. Im historischen Ortskern hatten auch wieder zahlreiche Geschäfte geöffnet. © Harald Hofmann


Im Jahr 1985 aus der Taufe gehoben, hat sich das sommerliche Fest im Lauf der Jahre prächtig entwickelt und gilt dank seines attraktiven Rahmenprogramms und den vielfältigen Angeboten vielen als vielleicht schönstes Fest der Marktgemeinde und seiner Umgebung.

Nach dem offiziellen Bieranstich mit der musikalischen Untermalung des Schülerorchesters der Jugend- und Trachtenkapelle am Freitagabend, waren am Wochenende erst einmal vor allem die schattigen Plätze im Stegbeckgarten oder am Klosterhof heiß begehrt. Gleichwohl war auch der sonnige Innere Markt an den Nachmittagen bis auf den letzten Platz gefüllt, den hier begeisterte wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm mit vielen Tanzeinlagen, Folklore und Gesang, akrobatischen Turnvorführungen, TeakwonDo und Einradfahren. 

Bilderstrecke zum Thema

Stöbern bei Sonne und Tanz: Bürger- und Heimatfest Neunkirchen

Das Wochenende stand in Neunkirchen ganz im Zeichen des Bürger- und Heimatfestes. Neben einem Bühnenprogramm mit Tanz und Musik konnten Besucher an Ständen in den Straßen stöbern und schlemmen.


Beliebt natürlich auch das Flanieren durch den historischen Ortskern mit seinen schmucken Buden und Ständen, wo Selbstgenähtes, Schmuck, Korbwaren und vielerlei Accessoires feilgeboten war, aber auch sonst war noch vieles geboten: Zur unterhaltsamen Führung in die Reformationsgeschichte der Marktgemeinde luden Schüler des Erlanger Marie-Therese-Gymnasiums, am Zehntspeicher lockte eine Eisenbahn die kleinen Besucher und historische Traktoren und polierte Oldtimer in der Erleinhoferstraße gab es ebenso zu bewundern, wie Kunstvolles aus Glas im Rathausfoyer. 

Auch das Felix-Müller-Museum hatte wieder seine Pforten geöffnet, und das Heimatmuseum bot Führungen an. Und für die Kleinen gab es eine Kindereisenbahn und ein Besuch der Spielwiese im Brandbachgarten.

Bereits zum 6. Mal fand die "inoffizielle Eröffnung" des Bürger- und Heimatfestes auf dem Sportgelände des TSV mit einem Benefizfußballspiel statt. Dabei kamen 815 Euro zusammen. Das Geld kommt dem Förderverein Schwimmbad zugute. 

hh/en

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neunkirchen