Montag, 12.11.2018

|

"Hitler-Gruß" am Erlanger Regnitzufer?

Zwei Vorfälle innerhalb weniger Tage beschäftigen die Polizei - 07.09.2018 16:32 Uhr

Symbolbild © colourbox.com


Der erste Vorfall ereignete sich am Montagabend gegen 23 Uhr: Eine Polizeistreife wurde zur Wiese an der Wöhrmühle gerufen, da, wie es in einer Leserzuschrift heißt, dort mehrere Männer unter anderem "Passanten mit ,Sieg Heil’-Rufen angepöbelt" und "verfassungsfeindliche Symbole" gezeigt hätten. Eine Polizeimeldung gibt es dazu aber nicht, obwohl eine Sprecherin des Präsidiums Mittelfranken auf Nachfrage bestätigt: "Ja, die Abteilung Staatsschutz der Kripo hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf Zeigen verfassungsfeindlicher Symbole aufgenommen."

Mit weiteren Informationen hält sich die Sprecherin mit Hinweis auf laufende Ermittlungen mehr als bedeckt: Obwohl die Sprecherin einräumt, dass eine Anzeige wegen des Zeigens des Hitler-Grußes vorliegt, sagt sie erst nach mehrmaligem Nachhaken: "Ja, es könnten rechtsradikale Äußerungen gewesen sein."

Zeugen können sich melden

Die Polizei habe mehrere Männer "aus ganz Deutschland und jeden Alters" an jenem späten Montagabend am Ufer der Erlanger Regnitz angetroffen, doch streiten die Personen die Anschuldigungen nun alle ab. "Keiner gibt etwas zu", so die Sprecherin.

Passanten, die an besagtem Ort zu der Uhrzeit irgendetwas Auffälliges beobachtet haben, können sich an jede beliebige Polizeidienststelle wenden.

Zudem beschmierten Unbekannte verschiedene Gegenstände in Alterlangen mit Parolen mit vermeintlich rechtem Hintergrund. Die Täter schrieben in der Zeit zwischen Mittwoch, 5. September (12 Uhr),  und Donnerstag, 6. September (16 Uhr), diverse Schriftzüge an Briefkästen, Stromverteilerkästen sowie einen Einkaufswagenunterstand eines Verbrauchermarktes in der Möhrendorfer Straße. 
Nach Angaben der Polizei haben die Schmierereien möglicherweise einen politisch rechtsmotivierten Hintergrund. Insgesamt entstand ein Sachschaden von über 100 Euro. 
Das Fachkommissariat für Staatsschutzdelikte der Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911/2112-3333.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

  

sc

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen