27°

Dienstag, 18.09.2018

|

Mirjam Novak aus Neunkirchen spielt in "Bad Spies"

Fränkisches Landei unter Hollywood-Stars: Blitzlichtgewitter bei der Premiere in den USA - 04.09.2018 15:00 Uhr

Von Neunkirchen am Brand nach Hollywood: Die Schauspielerin Mirjam Novak vor einer Werbung für den Film „The spy who dumped me“ auf einer Mauer an einem Boulevard in Los Angeles. © Foto: Novak


"Es ist schon eine tolle Erfahrung, wenn auf dem roten Teppich vor einem Premieren-Kino plötzlich alle deinen Namen rufen." Mirjam Novak ist immer noch die Freude – und auch ein klein wenig die Aufregung – anzumerken, die sie vor ein paar Wochen in den USA verspürt hat. Denn zum Start der Action-Agenten-Komödie "The spy who dumped me", der inzwischen unter dem Titel "Bad Spies" auch in den deutschen Kinos angelaufen ist, stand sie an der Seite von Mila Kunis und der Comedian Kate McKinnon ("Saturday Night live") im Blitzlichtgewitter der Fotografen und gab TV-Teams Interviews.

Für Novak ist dies, obwohl sie schon über etliche Jahre Erfahrung im Schauspielgeschäft verfügt, eine neue Erfahrung. Zur Vorbereitung gab es aber vor Ort Unterstützung und Tipps von der Filmproduktionsfirma. "Mir wurde vorher genau erklärt, wie man sich zu verhalten hat. Es fand sogar eine kleine Probe statt." Damit die Presse auch gleich wusste, wer die Frau im grünen Kleid ist, wurde im Hintergrund eine Tafel mit ihrem Namen hochgehalten. "Das ist bei den Mitwirkenden an einen Film, die noch nicht so bekannt sind, üblich", verrät die 33-Jährige, die derzeit auch in der Rolle einer irischen Nonne in der Neuverfilmung des Klassikers "Papillon" zu sehen ist.

Zu ihrer Rolle in "Bad Spies" kam sie über eine Casting-Agentur in Budapest. Dort entstand die Einstiegs-Szene zur turbulenten Komödie. "In meiner Rolle als Kellnerin drehte ich fünf Tage mit den Hauptdarstellerinnen", berichtet Novak und ergänzt: "Die Rolle ist nach der Zusage sogar noch etwas größer geworden. Eigentlich ist es meine Figur, die dafür verantwortlich ist, dass die Reise der Beiden durch ganz Europa ins Rollen kommt."

Mirjam Novak (im grünen Kleid) neben Justin Theroux, Mila Kunis, Kate McKinnon und Ivanna Sakhno (v.l.) bei der Premiere von „The Spy who dumped me“ — der bei uns unter dem Titel „Bad Spies“ läuft — in Los Angeles. © Foto: Novak


Bei den Dreharbeiten teilte sie sich auch den Aufenthaltsbereich mit Kunis und McKinnon. Da war dann auch jede Zeit für nette Gespräche: beispielsweise über die Tücken bei der Erziehung von Kindern. Ein weiterer Höhepunkt: die eintägige Schulung durch einen bekannten Stuntman für die Action-Szene. Eine Arbeit, die jede Menge Präzision erfordert. Novak: "Von der Szene, die in fünf Tagen gedreht wurde, blieben am Ende lediglich 30 Sekunden übrig."

"Ich konzentriere mich auf Fernseh- und Film-Produktionen"

Mirjam Novak sammelte erste Schauspiel-Erfahrung im Schultheater des Emil-von-Behring-Gymnasiums und in der Laienspielgruppe der Kolpingfamilie Neunkirchen am Brand. Nach der Schule ging sie zum Studium nach Los Angeles und dann zurück nach Deutschland. "Ich dachte, Berlin sei die ideale Location, aber in meinem Beruf ist es eigentlich egal, wo man wohnt", erzählt Novak.

Deshalb ist Neunkirchen derzeit wieder das Zentrum für ihre beruflichen Unternehmungen. Ab und zu spielt sie bei der Studiobühne Erlangen mit — hat dort auch schon Regie geführt. "Ich versuche einmal pro Jahr dabei zu sein." Gerade hat sie einen Kurzfilm im Freilandmuseum Bad Windsheim abgedreht. Novak: "Ich konzentriere mich derzeit auf Fernseh- und Film-Produktionen."

Ab und zu bleibt noch Zeit fürs Hobby: das Arbeiten im Garten. Da wird der Bau eines Hochbeets mit großer Leidenschaft vorangetrieben. Novak: "Ich bin eben ein Landei!" 

Stefan Mößler-Rademacher Redaktion Erlanger Nachrichten, Leiter der Kulturredaktion E-Mail

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neunkirchen, Neunkirchen