20°

Mittwoch, 19.09.2018

|

Nach Notarzteinsatz: ICE bei Erlangen evakuiert

Rund 300 Fahrgäste mussten auf dem Weg nach München den Zug verlassen - 29.05.2018 12:33 Uhr

Der ICE war auf dem Weg nach München, rund 300 Passagiere mussten mitten auf der Strecke evakuiert werden. Mit Bussen wurden die Fahrgäste zum Erlanger Bahnhof gebracht und stiegen von dort aus in andere Züge ein. Die Bahnstrecke war für fast drei Stunden gesperrt, es kommt auch weiterhin zu Folgeverzögerungen.

Bilderstrecke zum Thema

Zwischen Baiersdorf und Bubenreuth: Rund 300 Fahrgäste aus ICE evakuiert

Nach einem Notarzteinsatz zwischen Baiersdorf und Bubenreuth haben die Feuerwehren Bubenreuth und Baiersdorf rund 300 Fahrgäste aus einem ICE, der in Richtung München unterwegs war, evakuiert. Nicht nur die Bahnstrecke war stundenlang blockiert, auch auf der Staatsstraße kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.


Anmerkung der Redaktion: Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen und Suizidversuche, außer sie erfahren durch die gegebenen Umstände besondere Aufmerksamkeit. Der Grund für unsere Zurückhaltung ist die hohe Nachahmerquote nach jeder Berichterstattung über Suizide. Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie 24 Stunden am Tag Hilfe und Beratung. 

ama E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Baiersdorf, Bubenreuth