Donnerstag, 19.10. - 05:33 Uhr

|

zum Thema

Neue Angebote beim "Platzwechsel" in Erlangen

Die ersten Kurse waren rasch ausgebucht, jetzt legt der TV 48 nach - 03.10.2017 08:00 Uhr

Wann sind Sie das letzte Mal verkehrt herum an einer Stange gehangen? Foto: Harald Sippel


Günter Beierlorzer ist überrascht. Gut, mit bewegungsfreudigen Mitmenschen hat der Sportliche Leiter des Turnverein 1848 Erlangen ja regelmäßig zu tun. Aber dass unsere Gesellschaft, von der man ja immer annimmt, dass sie nichts lieber tut, als faul auf dem Sofa zu liegen, das Pilotprojekt "Platzwechsel" derart gut annimmt, das hätte dann auch Beierlorzer nicht gedacht.

Seit Mitte September bereits laufen zahlreiche kostenlose Sportangebote vom Fußball Freestyle über Cross Skating, Fit Fight, Tabata bis zum Yoga. "Es richtet sich nicht nur an Bewegungsmuffel, sondern vor allem an berufstätige Menschen, die aufgrund von Familie und Job die Zeit und Lust an der Bewegung verloren haben – und jetzt wieder loslegen wollen", sagt Beierlorzer. Das sind viele, denn die Kurse sind ausgebucht. So sehr, dass der Turnverein nun beschlossen hat, zusätzliche Stunden im Fit Fight (Montag, 19.15 Uhr, Sporthalle Grundschule Büchenbach Dorf), Tabata (Donnerstag, 17.30 Uhr, Gymnastikforum Alterlangen), im Faszientraining (Freitag 17 Uhr, Gymnastikforum) und im Dance Workshop (Samstag 16 Uhr, TV-Vital) anzubieten. Auch die Teilnehmerzahl bei den bisherigen Angeboten wurden noch einmal massiv ausgebaut. "Wir wollen allen die Möglichkeit geben mitzumachen."

Einer von vier Orten

Erlangen ist nur einer von vier Orten in Deutschland, an dem der Deutsche Olympische Sport-Bund dieses Projekt noch bis Ende Oktober testet, unterstützt wird es beim Turnverein von der Siemens Betriebskrankenkasse.

Der Schwerpunkt liegt dabei nicht mehr in den Vereinen, sondern vor allem an öffentlich zugängigen Sportstätten wie dem Vital-Park, der vor dem TV Vital errichtet wurde. Das Grundstück dafür hatte die Stadt Erlangen zur Verfügung gestellt, den Bau der Turnverein übernommen. "Unabhängig von Vereinsmitgliedschaft kann man hier Sport treiben", sagt Beierlorzer, "das Projekt ist da spitze, denn dieser Ort soll leben".

Damit er noch ein wenig mehr lebt als ohnehin schon, gibt es den Bewegungsparcours, der auch die umliegende Natur einbindet. Mit dem Smartphone lässt sich ein Code scannen, der einen sofort zu einer digitalen Streckenkarte samt Übungspausen nach Vorbild der Trimm-Dich-Pfade führt.

Der TV bietet hier geführte Touren an, bei denen man den Parcours kennen lernen kann sowie Bewegungskorrekturen stattfinden. "Man kann theoretisch 24 Stunden jederzeit, jeden Tag, bei jeder Witterung selbst loslegen", so Günter Beierlorzer.

400 Teilnehmer finden im Projekt Platzwechsel in 15 zum Teil sehr modernen Disziplinen zurück zur Bewegung, zur Fitness und zur Gesundheit. Auch über Firmen ist es gelungen, Mitarbeiter anzusprechen, die nun am Vital-Park schwitzen. Wer mitmachen will, findet alle Informationen unter www.platzwechsel.jetzt/erlangen 

Christoph Benesch Erlangen E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen