Donnerstag, 23.11. - 10:10 Uhr

|

Nürnberger Christkind verteilte Weihnachtswichtel

Barbara Otto sprach auf der Waldweihnacht den berühmten Prolog — Die Bühne war von vielen Kindern umringt - 19.12.2016 17:53 Uhr

Das Nürnberger Christkind Barbara Otto verteilt auf der Waldweihnacht die für Erlangen typischen Weihnachtswichtel, die „Der Beck“ gespendet hatte. © Edgar Pfrogner


„Ihr Herrn und Frau’n, die ihr einst Kinder wart . . .“, sprach das Christkind Barbara Otto den berühmten Prolog zur Eröffnung des Nürnberger Christkindlesmarktes. Und bei seinen letzten Worten — „seid es heut’ wieder, freut Euch in ihrer Art. Das Christkind lädt zu seinem Markte ein, und wer da kommt, der soll willkommen sein“ glänzten die Kinderaugen und die vielen Lichter auf der Erlanger Waldweihnacht spiegelten sich darin.

Kein eigenes Christkind

Nach dem Prolog verteilten Oberbürgermeister Florian Janik, Kulturreferent Dieter Rossmeissl und Waldweihnacht-Mitorganisator Ernst Stäblein die vom „Beck“ gebackenen und gespendeten für Erlangen typischen Weihnachtswichtel. Stäblein hatte darauf hingewiesen, dass die Hugenottenstadt bewusst auf ein eigenes Christkind verzichtet habe, dafür gebe es eben die Weihnachtswichtel, und das Nürnberger Christkind komme zu Besuch.

Für die passende musikalische Umrahmung des Christkindbesuchs sorgte wieder der Posaunenchor Frauenaurach. 

en

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen