Montag, 24.09.2018

|

Rita Falk und der "Franz-Eberhofer-Kreisverkehr"

Die Bestseller-Autorin besuchte eine Vorstellung der Buchverfilmung "Sauerkrautkoma" in den Eschenauer Casino Lichtspielen - 21.08.2018 18:00 Uhr

Entspannte Kinobesucher im „Sauerkrautkoma“ erhielten im Anschluss an den Film ein Autogramm von der Autorin Rita Falk (links), daneben Film-Managerin Andrea Hailer (Constantin Film) © Georg Heck


Nach "Dampfnudelblues, Winterkartoffelknödel, Schweinskopf al dente, Grießnockerlaffäre", die zusammen über 2,4 Millionen Fans im Kino erreicht haben, ist Sauerkrautkoma die fünfte Verfilmung eines Eberhofer-Bestsellers.

Mitten in den Ferien hierzulande präsentiert Regisseur und Drehbuchautor Ed Herzog mit der Komödie "Sauerkrautkoma" seine Kinoadaption Nummer fünf aus der Kultkrimi-Reihe.

Seit dem Kinostart am 9. August, als auch in Eschenau die Premiere stattfand, läuft der Film "Sauerkrautkoma", die neueste Folge aus der Serie mit Verfilmungen von Büchern der niederbayerischen Heimatkrimi-Reihe von Rita Falk täglich bis auf weiteres im Programm der Casino Lichtspiele.

Im Rahmen der Sauerkraut-Kinotour des Erfolgsteams besuchte am Sonntag Rita Falk, die Erfolgsbuchautorin der Eberhofer Krimis, wieder einmal die Casino Lichtspiele der Familie Bezold. Die 54-Jährige war als Stargast zu Besuch in den Casino-Lichtspielen in Eschenau, um das fünfte Filmabenteuer von Franz Eberhofer zu bewerben. Die Krimikomödie und der angekündigte Besuch der Bestseller-Autorin zogen natürlich viele Besucher an, die 171 Plätze waren nahezu vollständig besetzt. Bemerkenswert, dass am herrlichen, hochsommerlichen Sonntag-Nachmittag (noch dazu Eschenauer Kirchweih) ein erstaunlich gemischtes Publikum, in allen Altersklassen, ins angenehm kühle Eschenauer Kino kam. Eine angenehme, erwartungsfrohe Stimmung und ein schnell zunehmender

Publikumszuspruch boten sich bereits vor dem Einlass unter den Sonnenschirmen im Hof des Kinos.

Nach dem "Film ab" konnten die Fans volle 96 Filmminuten Schmunzelkrimi genießen. Schon zu Beginn großes Gelächter, annähernd alle Pointen saßen. "Spinnst jetzt", die erste Reaktion zum jungen Kollegen oder "Das können Sie sauber vergessen, Herr Bürgermeister. Ich gehe ganz sicher nicht nach München." Doch genau das macht Provinzpolizist Franz Eberhofer in Sauerkrautkoma, er wird nämlich dahin "strafversetzt". Maibaumschändung, Sauerkrautüberdosis und verpatzte Heiratsanträge, der Eberhofer steht mal wieder vor schweren kriminalistischen und kulinarischen Herausforderungen.

Die rührige Kinoleiterin Antje Bezold freute sich über die vielen Kinogäste, für sie war es erneut ein besonderes Ereignis, Rita Falk nach der Nachmittagsvorstellung wieder in ihrem Kinosaal zu haben.

Zum Ende der Vorführung kam die Star-Autorin zusammen mit Managerin Andrea Hailer (Constantin Film) und Moderator Daniel Kloss (Lifestyle-Agentur Crown & Crown EventMarketing) ins Kino vor die Leinwand, auf der in großen Lettern "Wir begrüßen herzlich die Bestseller-Autorin Rita Falk zum "Sauerkrautkoma-Event" zu lesen war. Laut dem Conférencier haben den neuen Krimi nach zehn Tagen schon unglaubliche 360 000 Besucher gesehen. Die Autorin berichtete vom Leben am Set. Unter anderem, dass Schauspieler Simon Schwarz nur noch auf "Rudi" (in der Rolle als Rudi Birkenberger) reagiere, dass die Dreharbeiten immer in Frontenhausen (fiktives Niederkaltenkirchen) seien und der Bürgermeister dort den Kreisverkehr jetzt auf "Franz-Eberhofer-Kreisverkehr" umgetauft habe. Außerdem teilte sie den neugierigen Kinofans mit, dass für den neuen 6. Eberhoferkrimi "Leberkäsjunkie" in vier Wochen Drehbeginn ist. Danach gab es die obligatorischen, originellen Erinnerungsgeschenke der Kinochefin Antje Bezold.

Im Anschluss nahm sich die Autorin vor dem Kino natürlich Zeit für ihre Fans, die Schlange standen, geduldig signierte sie Autogrammkarten in der Form einer funktionellen Parkscheibe und etliche Exemplare ihrer bereits neun Provinzkrimis, auch für die schon obligatorischen Fotos stand sie noch bereit.

Die Kinotour von Hauptdarsteller Sebastian Bezzel gemeinsam mit der Bestseller-Autorin Rita Falk geht weiter. Beide wollen ihre Krimikomödie insgesamt in über 30 bayerischen und österreichischen Städten persönlich vorstellen.

  

GEORG HECK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Eckental, Eschenau