12°

Samstag, 22.09.2018

|

Seltene Blicke ins Max-Planck-Institut in Erlangen

Am Max-Planck-Tag öffnet die Einrichtung für Besucher - 11.09.2018 11:30 Uhr

Viele kennen das große schwarze Gebäude in der Erlanger Staudtstraße nur von außen; doch an diesem Freitag kann jeder sehen, woran die Forscher in der Einrichtung (Bild) arbeiten. © Archivfoto: Harald Sippel


Die Forscher und Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts für die Physik des Lichts (MPL) arbeiten schon seit Wochen an dem Programm für die Veranstaltung an diesem Freitag: Mit Führungen, Vorträgen und Rundgängen durch ihre Labore geben sie Interessierten am 14. September zwischen 14 und 18 Uhr außergewöhnliche Einblicke in ihre Wirkungs- und Arbeitsstätten.

Gründe zum Feiern gibt es genug. Anlässlich des Max-Planck-Tags am Freitag stehen für die Max-Planck-Gesellschaft drei Jahrestage an: Der 70. Geburtstag der Gesellschaft selbst sowie der 160. Geburtstag des Wissenschaftlers Max Planck. Zudem erhielt der herausragende Forscher genau vor 100 Jahren den Nobelpreis.

Unter dem Motto "Wir sind Max Planck!" geben daher am 14. September Max-Planck-Institute in 32 deutschen Städten Besuchern die Gelegenheit, Forschung vor Ort live zu erleben und mit den dortigen Mitarbeitern zu diskutieren.

Wissenschaft wird erlebbar

Keine Frage: Die Verantwortlichen des hiesigen Max-Planck-Instituts in der Staudtstraße 2 haben sich einiges dazu ausgedacht. Damit soll, so die Hoffnung der Veranstalter, Wissenschaft erlebbar und die Vielfältigkeit von Licht verständlich werden. Den Startschuss erteilen um 14.15 Uhr der frühere Erlanger Oberbürgermeister Siegfried Balleis und Prof. Florian Marquardt, einer der MPL-Direktoren.

Danach gibt es Wissenschaft pur: So zeigen Forscher unter anderem Phänomene wie Freistrahl Quantenkommunikation oder Totalreflexion und erklären, wie neuronale Netze funktionieren und ihre Anwendung in der Physik finden. Bei manchen Experimenten können die Besucher sogar selbst an einigen Schrauben drehen, um beispielsweise Licht in eine optische Faser einzukoppeln. Darüber hinaus führen Experten bei zehn verschiedenen Rundgängen in Forschungsmethoden und den Alltag der Max-Planck-Wissenschaftler ein (jeweils 14.45, 15.30, 17 und 17.45 Uhr).

Zusätzlich erläutern Wissenschaftler etwa aus den Abteilungen Optik & Information, Nanooptik oder Photonische Kristallfasern ihre jeweiligen Schwerpunkte. Unter dem Hashtag #wonachsuchstdu konnten und können Wissbegierige übrigens vorab Fragen stellen — und sich so auf den Freitag schon richtig gut vorbereiten. Weitere Informationen gibt es zudem online unter facebook.com/PhysikDesLichts und wonachsuchstdu.mpg.de/kann-wasser-licht-leiten/ 

Sharon Chaffin Redakteurin Erlanger Nachrichten E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen