Dienstag, 23.10.2018

|

Sommerliche Leistungsschau der Rotkreuzler in Erlangen

Rund 3000 Besucher kamen zum Tag der offenen Tür - 07.05.2018 06:00 Uhr

Rettungsschwimmer demonstrierten Tauchübungen in einem großen Bassin, das von Besuchern umlagert war. © Klaus-Dieter Schreiter


Es gab Vorführungen der Rettungshundestaffel, Rundfahrten mit einem Einsatzfahrzeug, während einer gemeinsamen Rettungsübung zeigten Wasserwacht und Jugendrotkreuz, wie gut die Zusammenarbeit funktioniert, und die neuesten Rettungsfahrzeuge von Katastrophenschutz und Rettungsdienst konnten auch besichtigt werden.

Sogar der Seniorenreisebus war ausgestellt, und das Seniorennetz zeigte, wie es auf dem Weg in die Multimedialandschaft unterstützen kann. Welche Rettungsmittel dem BRK früher zur Verfügung standen konnten die Besucher anhand von historischen Exponaten sehen, die das Rotkreuz-Museum zur Verfügung gestellt hatte. 

Bilderstrecke zum Thema

"Erleben und informieren" in Erlangen: Tag der offenen Tür beim BRK

Das Bayerische Rote Kreuz Erlangen-Höchstadt hatte unter dem Motto "Mitmachen, erleben, informieren" zu einem Tag in die Wache an der Henri-Dunant-Straße der Offenen Tür eingeladen. An die 3000 Besucher waren der Einladung gefolgt. Sie staunten nicht schlecht über all das, was ihnen geboten wurde.


Weil die Sonne heiß vom Himmel brannte, beobachteten die Besucher neidisch, wie sich die Rettungsschwimmer bei ihren Tauchübungen in einem großen Bassin im kühlen Nass treiben ließen. Zum Kinderprogramm gehörte eine Bobbycar-Rennbahn, die stets umlagert war.

Kletterwand der Bergwacht

Auch die obligatorische Schmink- und Bastelecke fehlte nicht. Ein ganz besonderes Highlight und entsprechend umlagert war die Kletterwand der Bergwacht. Groß und Klein konnten sich von hoch oben abseilen lassen und über die Köpfe der Besucher hinweg schweben. Natürlich gab es für die Besucher auch praktische Informationen und Tipps für den Alltag. Erste Hilfe stand dabei ganz oben auf der Hitliste, aber auch Informationen über Pflege und Betreuung einschließlich des Hausnotrufs, wie das BRK sie anbietet, standen hoch im Kurs. Es gab sogar die Möglichkeit, den Blutzucker bestimmen und den Blutdruck messen zu lassen.

Für das leibliche Wohl sorgten die Feldküche und die Sanitätsbereitschaft. Vor ihrer Küche bildete sich den ganzen Tag über eine lange Schlange, und die schattigen Plätze unter Zelt und Bäumen waren immer gut besetzt, zumal dort "Johnny Ray Noros" mit seinen Countrysongs für beste Unterhaltung sorgte. 

kds

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Erlangen