24°

Mittwoch, 19.09.2018

|

Uttenreuth hat seinen eigenen Marsch

Hans Bernd Zimmermann komponierte das Stück — am heutigen Freitag ist Uraufführung - 20.07.2018 11:00 Uhr

Schon im Jahr seiner Gründung brachte der Musikverein Uttenreuth dem Gemeinderat ein Ständchen, jetzt präsentiert er den Uttenreuther Marsch. © Archivfoto: Musikverein


Es gibt nur einige, wenige Gemeinden im Landkreis Erlangen-Höchstadt, die ihren eigenen Marsch haben. Uttenreuth gehört nun auch dazu. "Wir freuen uns, im Rahmen unseres Konzertes den eigens für die Gemeinde Uttenreuth komponierten Uttenreuther Marsch den Besuchern präsentieren zu können", sagt die Vereinsvorsitzende des Musikvereins Uttenreuth, Petra Kuschitka, in deren bewährten Händen im Übrigen auch die musikalische Gesamtleitung des Sommerkonzertes am heutigen Abend liegt. "Wer also noch nichts vorhat, der darf unser Konzert gerne besuchen; der Eintritt ist frei", wirbt Kuschitka.

Es gibt beispielsweise den Möhrendorfer Marsch oder auch den Eltersdorfer Queckenmarsch. Die große Kunst ist es, solche Marschmusik nicht nur zu komponieren, sondern auch immer wieder weiterzutragen, damit solche gemeindeeigenen Märsche nicht in der Versenkung verschwinden, sondern quasi als Markenzeichen der Gemeinde immer wieder bei den verschiedensten Anlässen zur Aufführung kommen.

Wie klingt sie denn jetzt, die neueste Errungenschaft der Gemeinde Uttenreuth? "Der Marsch ist im Zweiviertel-Takt geschrieben und hat die Eigenschaft, im Mittelteil des Stückes als Sechsachtel-Takt zu erscheinen", beschreibt die musikalische Leiterin den Uttenreuther Marsch. Den Marsch, der im Übrigen vom derzeit erfolgreichen Komponisten Hans Bernd Zimmermann geschrieben und arrangiert wurde, beschreibt Kuschitka als "eingängigen kleinen Marsch", der spritzig, lustig, aber auch gefällig ist, und der ins Ohr gehen soll. "Ich kenne Hans Bernd Zimmermann ganz gut und hab ihn einfach mal angesprochen, ob er nicht auch für die Gemeinde Uttenreuth einen eigenen Marsch schreiben würde, erzählt Kuschitka über die Entstehungsgeschichte. "Unser Bürgermeister Frederic Ruth fand die Idee klasse", fügt die musikalische Leiterin hinzu. Entstanden ist der Marsch im Rahmen eines Ungarn-Urlaubs des Komponisten.

Wer jetzt wissen will, wie sich das "neueste Baby" der Gemeinde Uttenreuth anhört, der sollte unbedingt am heutigen Abend in die Katholische Kirche in Uttenreuth kommen und dort das Sommerkonzert des Musikvereins besuchen. "Dort gibt es im Konzertprogramm aber noch viel mehr zu erleben", wirbt Kuschitka. Ihr geheimer Wunsch ist es, dass sich der Uttenreuther Marsch in die Gruppe der bekannten Gemeinde- und Stadtmärsche einreiht und irgendwann einmal mit bekannten Titeln wie dem Coburger Marsch, oder dem Würzburger Marsch gleichgesetzt wird.

Zur Premiere am heutigen Konzertabend wird der Komponist selbst anwesend sein. Auch Bürgermeister Frederic Ruth ist natürlich mit von der Partie und ist bereits im Vorfeld mächtig stolz auf diese neueste Uttenreuther Errungenschaft. Der noch junge Verein, den es erst seit drei Jahren gibt, hat sich in den letzten Wochen und Monaten intensiv auf sein Konzert vorbereitet, auch das Schülerorchester wird mit von der Partie sein. Der Eintritt für dieses Event ist frei, allerdings freut man sich im Verein über Spenden, denn die nächste Vereinsanschaffung sollen eigene Uniformen sein. Zur Aufführung kommt heute Abend aber nicht nur Marschmusik, sondern mit Werken wie der Sternpolka, Pirates oft the Caribbean, We will rock you, oder Lion King auch zeitgenössische Unterhaltungsmusik im Blasmusik-Style.

Mehr über den Verein im Internet unter www.musikvereinuttenreuth.de  

ALEXANDER HITSCHFEL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Uttenreuth